Pressemitteilung 22.03.2012

LTE: Geschwindigkeit und kalkulierbare Kosten für bislang weiße Flecken

Tarife kosten je nach Leistung zwischen 30 und 80 Euro pro Monat
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Wer nach wie vor auf einen schnellen Internetanschluss an seiner Adresse wartet, sollte sich bei der Telekom, Vodafone, o2 und 1&1 informieren, ob bereits LTE verfügbar ist. Dieser verhältnismäßig neue Funkstandard bietet derzeit eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. LTE muss von den Netzbetreibern zunächst in den sogenannten weißen Flecken ausgebaut werden, also dort, wo es noch kein schnelles Internet gibt. Allerdings gibt es ein paar Einschränkungen: "Die LTE-Geschwindigkeit wird auf 384  Kilobit pro Sekunde gedrosselt, wenn der Nutzer - je nach Tarif - ein Übertragungsvolumen zwischen fünf und 15 Gigabyte pro Monat erreicht hat. Für das normale Surfen reichen diese Mengen aus. Wer regelmäßig Filme herunterladen oder Videos schauen will, stößt schneller an Grenzen. Besser als ganz ohne schnellen Anschluss ist es aber allemal", sagt Markus Weidner vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Die maximal für einen Tarif angegebene Geschwindigkeit wird zudem selten erreicht, da sich mehrere Nutzer die Übertragungsrate in einer Mobilfunkzelle teilen müssen. Aber auch bei DSL bekommt man nicht zwingend die Maximalgeschwindigkeit.

Obwohl es sich bei LTE um eine Funktechnik handelt, unterscheidet sich die Handhabung bei der heimischen Internetnutzung nicht von der über DSL oder TV-Kabel. Die Anbieter stellen dafür einen speziellen Router mit LTE-Schnittstelle zur Verfügung, an den der PC ganz normal angeschlossen wird. "Die LTE-Tarife kosten zwischen knapp 30 und 80  Euro pro Monat - abhängig von der gebuchten Übertragungsrate und ob bereits ein Telefonanschluss oder gar eine Festnetzflatrate enthalten ist", sagt Weidner. Ob an der eigenen Adresse LTE schon zur Verfügung steht, erfährt man auf der Homepage des Anbieters oder an der Hotline.

Nach und nach wird LTE auch für die mobile Nutzung ausgebaut, bisher gibt es das allerdings erst in ein paar Großstädten. "Bis LTE einigermaßen flächendeckend für die mobile Nutzung bereit steht, wird es noch etwas dauern", so Weidner abschließend. Auch Smartphones mit LTE-Schnittstelle sind derzeit noch rar gesät, kommen in den nächsten Monaten aber nach und nach auf den Markt.

Details zu den aktuellen LTE-Tarifen unter www.teltarif.de/lte-zuhause-tarife

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Februar 2012). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen