Pressemitteilung 20.09.2012

Bei Allnet-Flatrates ist mit weiterem Preisverfall zu rechnen

Erstes Angebot im Vodafone-Netz für 20 Euro pro Monat erhältlich
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Bei den inzwischen zahlreich am Markt verfügbaren Allnet-Flatrates gibt es derzeit noch ein relativ starkes Preisgefälle zu Gunsten der Netze von E-Plus und o2. Laut Marc Kessler vom Onlinemagazin www.teltarif.de zeichnet sich aber ab, dass die Preise auch in den D-Netzen sinken werden: "Bisher kosten die Allnet-Flatrates in den Netzen von Telekom und Vodafone mit rund 30  Euro pro Monat etwa 10  Euro mehr als in denen von E-Plus und o2. Inzwischen gibt es aber mit 1&1 den ersten Anbieter, der im Netz von Vodafone die 20-Euro-Marke geknackt hat - wenn auch mit Haken. Preissenkungen bei anderen Anbietern werden erfahrungsgemäß folgen", sagt Kessler. Nachteil beim 1&1-Tarif: Der günstige Preis gilt nur für die ersten zwölf Monate, danach wird es 10 Euro teurer. Wer das nicht zahlen möchte, hat aber die Möglichkeit, nach dem ersten Jahr zu kündigen.

Die Allnet-Flatrates decken neben Gesprächen in alle deutschen Netze auch das mobile Surfen ab. Was die mobile Internetnutzung angeht, bieten die Telekom und Vodafone einen besseren Netzausbau als E-Plus und o2. Das sollte aber kein alleiniger Grund sein, sich für ein im Schnitt 10 Euro teureres Angebot zu entscheiden. "Kein Netz ist überall gleich gut verfügbar. So können auch E-Plus oder o2 an einem bestimmten Nutzungsort eine ausreichende oder gar bessere Qualität bieten als die Telekom oder Vodafone", sagt Kessler. Ein Vorabtest des Netzes spart daher im besten Fall viel Geld. Man kann dafür entweder die SIM-Karte eines Freundes verwenden oder auch Erfahrungen von anderen Nutzern erfragen.

Günstige Allnet-Flatrates in der Übersicht finden Sie unter www.teltarif.de/allnet-flats-sep12.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, August 2012). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen