Pressemitteilung 14.03.2012

Mobilfunknutzer beurteilen Sprachqualität besser als mobile Internetverbindung

Verbesserungsbedarf für Telefonate in Gebäuden und bei schnellen Fahrten
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Geht es um die Qualität der Mobilfunknetze, liegt der Fokus meist auf dem mobilen Internet und dem dafür notwendigen Ausbau der Netze. Doch wie ist es eigentlich um die nach wie vor wichtige mobile Telefonie bestellt? Sind alle Anbieter ausreichend gerüstet und bieten die bestmögliche Sprachqualität? Das Onlinemagazin www.teltarif.de ermittelte zu diesem Thema im Rahmen einer Online- Befragung die Einschätzung von 3582 Mobilfunknutzern.

"Grundsätzlich beurteilten die Umfrageteilnehmer die Qualität beim mobilen Telefonieren mit gut (2,19) und damit in allen Netzen durchschnittlich um eine Note besser als bei einer vorangegangenen Umfrage zum mobilen Internet", sagt Martin Müller von teltarif.de. Unterschiede zwischen den Netzen gibt es aber dennoch. Die Deutsche Telekom erhielt, wie bereits in Bezug auf das mobile Internet, mit 1,81 die mit Abstand beste Qualitätsnote. Es folgen Vodafone mit 2,13 und E-Plus mit 2,21, während o2 mit der Note 2,5 deutlich hinten liegt.

Neben der Qualität schätzen die Nutzer auch das Preisleistungsverhältnis mit 2,27 im Schnitt eine halbe Note besser ein als beim mobilen Internet. Die Telekom belegt in dieser Kategorie allerdings den letzten Platz, während E-Plus das Feld anführt. Weiteres interessantes Ergebnis: "Die Umfrage zeigt einmal mehr, dass Vieltelefonierer nicht zwingend auch viel zahlen müssen. Die größten Quasselstrippen finden sich in den Netzen von E-Plus und o2. Gleichzeitig zahlen deren Kunden aber durchschnittlich am wenigsten für die Handynutzung", so Müller.

Ein Blick in die Detaildaten und Kommentare zeigt laut Martin Müller jedoch, dass für die Netzbetreiber kein Grund besteht, sich auf der verhältnismäßig guten Beurteilung auszuruhen: "Gerade innerhalb von Gebäuden oder während Fahrten mit hohen Geschwindigkeiten ist die Qualität der mobilen Telefonie noch verbesserungsbedürftig. Denkbar ist etwa ein (noch) engmaschigeres Netz, aber auch ein flächendeckender Einsatz von neuen Technologien, mit denen Telefonate in besserer Tonqualität übermittelt werden können."

An der Online-Umfrage nahmen 3582 Nutzer des Onlinemagazins teltarif.de teil. Die meisten Befragten (95 Prozent) sind männlich und zwischen 30 und 49 Jahre alt (59 Prozent). Fast alle (93 Prozent) informieren sich zudem regelmäßig über Telekommunikationsthemen.

Weitere Details zur Umfrage unter www.teltarif.de/umfrage-mobile-telefonie

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Februar 2012). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen