Pressemitteilung 02.04.2012

Smartphone im Ausland: Wenignutzer sollten Internetverbindung deaktivieren

Prepaid-Karten aus dem Ausland bieten oft günstige Surf-Konditionen
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Wer über Ostern ein paar Tage ins Ausland reist, sollte sein Smartphone mit Bedacht nutzen. Insbesondere das mobile Surfen ist im Ausland noch deutlich teurer als in Deutschland. Das gilt auch für die EU. Denn die neue EU-Regulierung, mit der erstmals der Megabytepreis begrenzt wird, gilt erst ab Juli 2012. Bis dahin müssen die Anbieter lediglich die mobile Internetverbindung trennen, wenn ein Rechnungsbetrag von knapp 60 Euro erreicht ist. Da ein Megabyte aber nach wie vor bis zu 20 Euro kosten kann, bekommt man für diese noch immer stolze Summe nicht viel. Und außerhalb der EU gibt es überhaupt keine Preisgrenzen. "Wer das mobile Internet im Ausland nicht oder nur sporadisch braucht, sollte das sogenannte Datenroaming, also die Internetverbindung in ausländischen Netzen, an seinem Smartphone deaktivieren. Bei Bedarf besteht dann immer noch die Möglichkeit, per WLAN über einen kostengünstigen Hotspot oder in einem Internetcafe zu surfen", sagt Rafaela Möhl vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Preiswerte oder kostenfreie Hotspots finden sich häufig an Flughäfen, Bahnhöfen oder auch im Hotel.

Wer auf das mobile Internet angewiesen ist, kann mit einer Prepaid-Karte aus dem jeweiligen Land sparen. "Wer sich eine ausländische Prepaid-Karte zulegen möchte, muss sich unbedingt vor der Reise im Internet über den passenden Anbieter und Daten-Tarif informieren. Hilfreich sind dabei Tipps von anderen Reisenden - gerade, wenn man der jeweiligen Landessprache nicht mächtig ist", so Möhl. Neben den Nutzungspreisen sollten sich Reisende über Mindestaufladebeträge, Guthabengültigkeit und Netzabdeckung informieren. Am besten schaut man zudem vorher, wo es die SIM-Karten vor Ort zu kaufen gibt. Häufig sind sie bereits direkt am Flughafen oder am Bahnhof verfügbar.

Auch die deutschen Anbieter haben teilweise spezielle Daten-Optionen im Programm. Ob sich deren Buchung lohnt, hängt aber sehr vom Anbieter und vom bereisten Land ab. "Die Auslands-Daten-Optionen sind oft nur innerhalb der EU einigermaßen günstig. In anderen Ländern bieten sie zwar eine gewisse Kostenkontrolle, sind aber verhältnismäßig teuer", so Möhl abschließend. So bekommt man mitunter für 30 Euro pro Woche oder gar 25 Euro pro Tag lediglich zehn Megabyte.

Informationen rund um die Handynutzung im Ausland und die Regulierung der EU unter www.teltarif.de/roaming

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Februar 2012). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen