Pressemitteilung 27.01.2011

Mit Callthrough günstig bis kostenfrei ins Ausland telefonieren

Zum Schutz vor unseriösen Angeboten aktuelle Konditionen im Blick haben
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Wer zu einem Telekom-Konkurrenten wie etwa HanseNet (Alice), Vodafone oder 1&1 wechselt und dort eine Doppelflatrate bucht, spart gegenüber vergleichbaren Tarifen der Telekom häufig einiges an Grundgebühr. Die Angebote enthalten neben Telefon- und Internetanschluss eine Flatrate für das Surfen im Internet sowie das Telefonieren ins deutsche Festnetz. Nachteil: Gespräche ins Ausland oder in die Mobilfunknetze, die nicht von der Flatrate abgedeckt sind, können nicht mit Call by Call gesenkt werden. "Kunden alternativer Anbieter können statt Call by Call das sogenannte Callthrough nutzen, um die Minutenpreise teils um weit mehr als die Hälfte zu senken oder sogar kostenfrei zu telefonieren", sagt Marc Kessler vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Während ein Gespräch ins Festnetz von Australien bei Vodafone beispielsweise 80 Cent pro Minute kostet, kann dieses Ziel per Callthrough kostenlos erreicht werden. Ein Anruf ins Mobilfunknetz der Türkei, der etwa bei 1&1 29 Cent pro Minute kostet, kann auf einen Minutenpreis von 3,9 Cent gesenkt werden.

Das Verfahren bei Callthrough - zu deutsch: Durchwahl - ist simpel: Der Nutzer ruft vor dem jeweiligen Gespräch zunächst über eine spezielle Einwahlnummer einen Telefoncomputer an. Von dort wird er dann nach Eingabe der eigentlichen Zielrufnummer an den gewünschten Gesprächspartner vermittelt. "Zahlreiche Callthrough-Anbieter nutzen für die Einwahl eine normale Festnetznummer und berechnen für die Weiterleitung zum eigentlichen Gesprächsziel nichts. Das ist ideal für Kunden mit einer Festnetzflatrate. Sie können dann komplett kostenfrei telefonieren", so Kessler. Solche Angebote sind in der Regel ohne Anmeldung nutzbar, es gibt sie allerdings nicht für jedes beliebige Gesprächsziel. Andere Anbieter erfordern eine vorherige Anmeldung sowie die Aufladung eines Prepaid-Guthabens. Das gilt beispielsweise, wenn es sich bei der Einwahlnummer um eine 0800-Nummer handelt.

Um nicht doch in eine Kostenfalle zu tappen, hat Marc Kessler abschließend folgenden Tipp: "Zwar schwanken die Callthrough-Preise nicht so stark wie im Call-by-Call-Bereich, dennoch sollte man sich regelmäßig über die aktuellen Konditionen informieren." Seriöse Angebote listet der Callthrough-Rechner unter www.teltarif.de/calling-card-rechner.

Weitere Details und Preisbeispiele unter: www.teltarif.de/sparen-per-callthrough

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Dezember 2010). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen