Pressemitteilung 21.02.2011

Internet-Telefonie auf dem Handy: Kein Ersatz für herkömmliche Telefonie

VoIP lohnt sich für Smartphone-Besitzer mit Datenflatrate
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Kostenlos mit dem Handy telefonieren - das erhoffen sich viele von der Internet-Telefonie, dem sogenannten VoIP (Voice over Internetprotocol). Dabei wird nicht per herkömmlicher Mobilfunkverbindung telefoniert, sondern die Sprache wird in Datenpaketen über das mobile Internet transportiert. Kunden des gleichen VoIP-Anbieters telefonieren oft kostenfrei miteinander, Gespräche ins Festnetz beispielsweise sind für unter einem Cent pro Minute zu haben. Dennoch ist VoIP auf dem Handy nicht für jeden geeignet. "Wer VoIP auf dem Handy nutzen möchte, braucht ein Smartphone, auf dem eine entsprechende Software installiert ist", sagt Markus Weidner vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Um die Kosten für die Internetverbindung abzudecken, sollte man zudem eine Datenflatrate gebucht haben. Außerdem gilt es zunächst bei seinem Mobilfunkanbieter nachzufragen, ob VoIP überhaupt erlaubt ist, denn viele schließen es in ihren AGB aus.

Finanziell lohnenswert ist VoIP mit dem Handy damit vor allem für diejenigen, die bereits ein Smartphone besitzen und sowieso eine Datenflatrate für das mobile Surfen brauchen. Markus Weidner erläutert: "Wenn Nutzer noch in einem teuren Mobilfunkvertrag stecken, können sie mit VoIP beispielsweise hohe Minutenpreise umgehen. Auch teure Gespräche im Ausland lassen sich vermeiden, wenn man für die Internet-Telefonie einen günstigen oder kostenfreien WLAN-Hotspot findet." Bevor Nutzer aber extra ein Smartphone kaufen oder eine Datenoption buchen, sollten sie besser ihren bisherigen Mobilfunktarif unter die Lupe nehmen. Durch den Umstieg auf einen Mobilfunk-Discounter lässt sich auf Grund der günstigen Minuten- und SMS-Preise in vielen Fällen bereits eine Menge sparen.

Neben den finanziellen Aspekten spielt bei VoIP auf dem Handy die Qualität der Internetverbindung eine Rolle. Für eine ausreichende Sprachqualität ohne Aussetzer ist eine konstante und ausreichend schnelle UMTS-Verbindung ab 384 Kilobit pro Sekunde aufwärts nötig. "Als kompletter Ersatz für die herkömmliche Telefonie eignet sich VoIP auf dem Handy nicht. In Großstädten mag es gehen. Aber an die nahezu flächendeckend gute Sprachqualität einer herkömmlichen Mobilfunkverbindung kommt die Internet-Telefonie nicht heran", so Weidner. Hinzu kommt, dass Datenflatrates meist nach einer bestimmten verbrauchten Datenmenge stark in der Geschwindigkeit gedrosselt werden, was dann für die Internet-Telefonie nicht mehr ausreicht.

Weitere Details sowie einen Qualitäts-Test gibt es unter www.teltarif.de/voip-umts

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Januar 2011). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen