Pressemitteilung 08.12.2011

Ein Handy als Weihnachtsgeschenk: Passende Geräte gibt es in allen Preisklassen

Wenn es kein Smartphone sein soll: Schlichte Zweithandys gibt es für 20 Euro
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Wer zu Weihnachten ein Handy verschenken möchte, hat es nicht ganz leicht. Die Auswahl an Geräten ist riesig, die Preisspanne ebenso. Die große Vielfalt hat allerdings auch den Vorteil, dass sich für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas passendes findet. "Gut ausgestattete Smartphones mit schnellem Internetzugang und WLAN gibt es bereits für 100 Euro. Abstriche muss man dann mitunter bei Auflösung, Kontrast und Brillanz des Displays sowie der Prozessorleistung machen. Für bis zu 300 Euro bekommt man aber bereits Smartphones, die auch in diesen Bereichen deutlich besser abschneiden", sagt Ralf Trautmann vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Wichtig: Das Handy sollte besser nicht in Kombination mit einem Mobilfunkvertrag gekauft werden, da die entstehenden Folgekosten die vermeintliche Ersparnis oft übersteigen.

Neben der eigenen Preisvorstellung sollte man zudem wissen, auf was derjenige, der das Gerät bekommt, Wert legt. Sind ihm zum Beispiel besonders kompakte Maße wichtig? Oder schreibt er viele SMS, E-Mails und Facebook-Nachrichten und braucht daher eine echte Tastatur? "Soll eine komfortable App-Nutzung möglich sein, muss das Smartphone mit einem der großen Betriebssysteme wie iOS von Apple, Android von Google oder Windows Phone von Microsoft ausgestattet sein. Bei Modellen, die auf einer Eigenentwicklung des jeweiligen Herstellers basieren, ist die Nutzung der kleinen Zusatzprogramme gar nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich", so Trautmann. Ob das Smartphone einen schnellen Internetzugang mitbringt, ist am Kürzel HSDPA erkennbar - dieser Standard ermöglicht eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde.

Doch nicht jeder wünscht sich ein Multimedia-Handy mit unzähligen Zusatzfunktionen. Der ein oder andere braucht einfach nur ein schlichtes Gerät, um erreichbar zu sein oder etwa ein Zweithandy zum Joggen. Solche Handys, die neben der Telefonie- und SMS-Funktion kaum etwas mitbringen, sind teilweise schon für 10 bis 20 Euro erhältlich. "Der Testvergleich einiger Einfach-Handys zeigt, dass man auch für 20 Euro eine ordentliche Verarbeitung und Sprachqualität erwarten darf. Beim Schreiben von SMS sollte die Tastatur nicht knarzen, und einfarbige Displays sind auch in dieser Preislage nicht mehr zeitgemäß", sagt Trautmann. Einen guten Eindruck machen beispielsweise das Samsung  E1150 und das Nokia 100.

Eine Auswahl an Smartphones zu Preisen bis 300 Euro gibt es unter www.teltarif.de/guenstige-smartphones.

Weitere Informationen zu den Unterschieden bei Handys für 20 Euro finden sich unter www.teltarif.de/einsteigerhandy20euro zu finden.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Oktober 2011). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Möhl, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen