Pressemitteilung 16.07.2009

iPhone 3G S: Vertragsfreies Gerät mit Prepaid-Karte häufig günstiger

Nahezu alle Funktionen sind unabhängig vom genutzten Tarif verfügbar
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Seit das iPhone von Apple auf dem Markt ist, wird es in vielen Ländern exklusiv von einem Netzbetreiber verkauft - in Deutschland über T-Mobile. Hierzulande erhalten Kunden das Kulthandy nur in Kombination mit einem speziellen Vertrag und 24 Monaten Laufzeit, für SIM-Karten anderer Anbieter ist das Gerät gesperrt. Wer sich nicht so lange binden möchte, kann das iPhone ohne SIM-Lock kaufen. "Ein SIM-Lock-freies iPhone 3G S gibt es in deutschen Online-Shops für etwa 900 Euro. Das ist zwar um einiges teurer als bei T-Mobile, häufig rechnet sich die hohe Investition aber umgerechnet auf zwei Jahre trotzdem", sagt Markus Weidner vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

SIM-Lock-freie iPhones gibt es direkt im Ausland, etwa in Italien oder Belgien, und auch in deutschen Onlineshops, die Geräte aus dem Ausland importieren. Letztere Variante hat den Vorteil, dass Garantie-Ansprüche über den deutschen Händler geltend gemacht werden können und nicht erst eine längere Reise unternommen werden muss. "Auch bei einem iPhone ohne SIM-Lock stehen dem Nutzer fast alle Funktionen zur Verfügung. Allerdings müssen einige Einstellungen - etwa die Konfiguration des Internetzugangs - selbst vorgenommen werden", so Weidner. Mit einer T-Mobile-Karte funktioniert das automatisch. Um Telefonieren und SMS schreiben zu können, ist ebenso wie beim gesperrten iPhone die Aktivierung über iTunes nötig. Die Konfiguration des Internetzugangs erfolgt im Menü des Gerätes. Die entsprechenden Angaben hierfür stellt der jeweilige Anbieter zur Verfügung, alternativ sind sie auch im Internet unter www.teltarif.de/gprs-konfiguration abrufbar.

"Der besondere Charme des iPhones liegt in der einfachen und intuitiven Internetnutzung. Daher sollten Nutzer eines freien Gerätes auf einen passenden Datentarif achten", so der abschließende Tipp von Weidner. Besonders wenn Push-Dienste wie etwa der automatische E-Mail-Abruf genutzt werden, sollte man auf ein größeres Volumenpaket von mindestens 200 MB pro Monat oder eine Flatrate setzen. Ansonsten kann die regelmäßige Nutzung des mobilen Internets schnell ins Geld gehen. Weiter punkten kann das iPhone 3G S ohne SIM-Lock bei der Nutzung im Ausland: In das vertragsfreie iPhone kann eine lokale Prepaidkarte mit einem günstigen Datentarif eingelegt werden und der Nutzer ist nicht auf die hohen T-Mobile-Preise von bis zu 16 Euro pro Megabyte festgelegt.

Weitere Tipps zum SIM-Lock-freien iPhone unter www.teltarif.de/iphone-prepaid.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Juni 2009). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Tschöp, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen