Pressemitteilung 25.04.2008

Schutz vor Gefahren aus dem Internet wichtiger denn je

Gefahrenbewusstsein ist wichtige Voraussetzung für Selbstschutz
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Sich vor Gefahren aus dem Internet zu schützen, wird mit der steigenden Anzahl der Nutzungsmöglichkeiten immer wichtiger. "Ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit sowie eine gesunde Portion Misstrauen im Umgang mit dem Internet sind grundsätzlich angebracht", sagt Bettina Seute vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

Zum Schutz des Computers vor Schädlingen und Angriffen aus dem Internet ist die Kombination verschiedener Maßnahmen empfehlenswert. Eine Anti-Viren-Software sowie eine Firewall sind nach wie vor unerlässlich. Entsprechende Programme sind sowohl kostenfrei als auch kostenpflichtig erhältlich. Vorteil der kostenpflichtigen Varianten ist, dass sie teilweise einfacher zu handhaben sind und häufig einen umfangreicheren Schutz bieten als die kostenfreien. Zusätzlich zum Anti-Viren-Programm sollten Verbraucher Komponenten wie Betriebssystem, installierte Programme und Browser regelmäßig aktualisieren. Diese Updates beseitigen Schwachstellen in der Software, über die Viren, Würmer oder Trojaner auf den PC gelangen können.

"Vorsicht bei der Nutzung des Internets ist vor allem geboten, wenn es um die Herausgabe persönlicher Daten geht. Denn viele Internet-Kriminelle hoffen auf die Unachtsamkeit und Leichtfertigkeit der Nutzer", erläutert Seute. Eine Gefahr ist hier das sogenannte Phishing. Internet-Betrüger locken Verbraucher beispielsweise per E-Mail auf das Duplikat einer Bank-Homepage, auf der sie Konto- und Zugangsdaten abfragen. Die Daten werden abgefangen und zur Plünderung des Kontos missbraucht. Banken machen deshalb immer wieder darauf aufmerksam, dass sie ihre Kunden niemals auf diese Weise zur Angabe ihrer Daten im Internet auffordern.

"Auch bei E-Mails von unbekannten Absendern ist Achtsamkeit gefragt - besonders, wenn Dateien angehängt sind. Internet-Nutzer sollten solche E-Mails sofort löschen", sagt Bettina Seute. Denn durch das Öffnen von Anhängen oder der Klick auf einen Link, der auf eine manipulierte Internetseite führt, kann der PC schnell mit einem Schadprogramm infiziert werden.

Weitere Informationen zu den Gefahren aus dem Internet sind in einer aktuellen Meldung unter www.teltarif.de/s/s29709.html sowie auf den teltarif.de-Ratgeberseiten zur Internetsicherheit unter www.teltarif.de/internet/sicherheit nachzulesen.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, März 2008). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Bettina Seute, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen