Pressemitteilung 10.07.2008

Tarifoptionen für Handygespräche im Ausland lohnen sich nicht für jeden

Der richtige Tarif hängt vom Telefonierverhalten und dem Reiseland ab
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Ob Europa, Australien oder Amerika - auch unterwegs wollen viele Deutsche per Handy mit der Familie und Freunden in Kontakt bleiben. Einen preiswerten Tarif zu finden, fällt auf Grund der unterschiedlichen Tarife und Länderzonen der Mobilfunkanbieter aber gar nicht so leicht. "Welcher der günstigste Handytarif für den Auslandsurlaub ist, hängt vom persönlichen Telefonierverhalten und dem Reiseland ab. Urlauber sollten sich deshalb vor der Reise informieren, welche Preise im Ausland gelten und ob diese durch die Buchung einer Tarifoption gesenkt werden können", sagt Björn Brodersen vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

Alle Netzbetreiber haben für das Telefonieren im Ausland sowohl voreingestellte Standardtarife als auch spezielle Optionen im Programm. Der Standardtarif gilt automatisch, wenn keine Option gebucht wurde. Innerhalb des EU-Auslands liegen die Preise in den Standardtarifen exakt an der vorgegebenen EU-Obergrenze von derzeit 58 Cent pro Minute für abgehende und 28 Cent pro Minute für eingehende Gespräche. Durch die Buchung einer Option können die Preise für ein- und abgehende Telefonate innerhalb der EU, in einigen anderen europäischen Ländern und zum Teil auch in entfernteren Zielen wie Ägypten, Australien oder Neuseeland gesenkt werden. "Bei den Auslandsoptionen fallen teilweise zusätzlich zum Minutenpreis einmalige Verbindungsentgelte oder Grundgebühren an. Günstigere Minutenpreise schlagen deshalb oft erst ab einer gewissen Gesprächslänge oder -anzahl zu Buche", sagt Brodersen. Beim grundgebührfreien Reiseversprechen von Vodafone etwa können Kunden für 75 Cent bis zu einer Stunde eingehend telefonieren. Erst danach entstehen zusätzliche Kosten. Die Option My-Europe-Top von o2 bietet für eine Gebühr von 8 Euro 100 eingehende Inklusivminuten - das ist bei voller Ausschöpfung ein rechnerischer Minutenpreis von 8 Cent. Wer allerdings kurze Gespräche führt oder nur wenig telefoniert, kann mit einer Option sogar draufzahlen.

Björn Brodersen hat abschließend folgenden Hinweis: "Zunächst sollten sich Auslandsreisende beim eigenen Anbieter über Tarifoptionen informieren. Wer häufiger in eine bestimmte Region verreist, findet aber möglicherweise bei einem anderen Anbieter einen günstigeren Tarif."

Ausführliche Informationen zu den Auslandsoptionen der Netzbetreiber sind in einer Meldung unter www.teltarif.de/roaming-vergleich zu finden.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Juni 2008). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Bettina Seute, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen