Pressemitteilung 07.05.2008

Handy-Gespräche nur im EU-Ausland günstiger

Mit ausländischen Prepaid-Karten können Verbraucher zusätzlich sparen
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Ein kurzer Anruf zu Hause, ein Strandfoto per MMS oder eine Verabredung im Urlaubsort: das Handy gehört für viele Auslandsreisende mit ins Gepäck. "Damit die Urlaubsentspannung nach der Rückkehr nicht abrupt mit einer überraschend hohen Rechnung endet, ist zu beachten, dass die Handy-Nutzung im Ausland teurer ist als innerhalb Deutschlands. Außerdem fallen nicht nur für abgehende, sondern auch für ankommende Gespräche Kosten an", sagt Marie-Anne Winter vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Einen ersten Schritt zur Senkung dieser Preise machte die EU im Sommer 2007 mit der Festlegung von Preisobergrenzen für Handy-Telefonate im EU-Ausland. Abgehende Gespräche kosten seitdem maximal 58 Cent pro Minute und eingehende Gespräche nicht mehr als 28 Cent pro Minute. Aufpassen sollten Urlauber, die beispielsweise Kroatien oder die Türkei als Reiseland gewählt haben. Die Preisobergrenzen gelten hier nicht, da beide Länder nicht zur EU gehören.

Zusätzlich sparen können Handy-Nutzer während eines Auslandsaufenthalts durch das Abschalten der Mailbox. Dorthin umgeleitete Anrufe werden schnell teuer, da sowohl die Weiterleitung von Deutschland zum Handy im Ausland als auch die Verbindung zurück zur Mailbox in Deutschland berechnet werden. "Durch die EU-Verordnung wurden lediglich die Gesprächspreise für die Nutzung der SIM-Karte im Ausland reguliert. Für Dienste wie SMS oder mobile Daten fallen im Ausland weiterhin höhere Kosten an", erläutert Marie-Anne Winter. Auch Gespräche von Deutschland ins Ausland sind nicht reguliert und kosten noch bis zu 1,99 Euro pro Minute.

Bei häufigen Reisen in das gleiche Land lohnt sich oft die Anschaffung einer ausländischen Prepaid-Karte. "Der Vorteil einer ausländischen Prepaid-Karte ist vor allem, dass für eingehende Gespräche keine Kosten anfallen", so Winter. Eine solche Karte kann mit jedem Handy genutzt werden, das nicht per SIM-Lock für fremde Karten gesperrt ist. Die Beschaffung ist unproblematisch: entsprechende Shops sind - vor allem im europäischen Ausland - ähnlich zahlreich vorhanden wie in Deutschland.

Weitere Hinweise zur Handy-Nutzung im Ausland sind auf den teltarif.de-Ratgeberseiten unter http://www.teltarif.de/roaming zu finden.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, März 2008). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Rafaela Tschöp
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen