Pressemitteilung 26.02.2007

Drei neue Flatrates im Mobilfunk in einer Woche

Preisgrenze im Mobilfunk vorerst erreicht?
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Der Mobilfunkmarkt bleibt in Bewegung. Allein in der vergangenen Woche wurden drei neue Flatrateangebote im Mobilfunk angekündigt. "Eine wirkliche Tarifrevolution stellt aber keine der drei neuen Flatrates von Tchibo, Base oder debitel dar. Die aktuellen Preise liegen momentan an der unteren Schmerzgrenze für die Anbieter, weitere Senkungen sinderst später im Jahr zu erwarten", analysiert Martin Müller vom Onlinemagazin www.teltarif.de die derzeitige Situation.

Den Anfang im Flatratereigen machte in der vergangenen Woche Tchibo im Netz von o2 mit einer Ankündigung. Ab heute bietet der Kaffeeröster eine Flatrate für Gespräche vom Handy ins Festnetz. Die monatlichen Gesamtkosten liegen hier bei mindestens 12,95 Euro. "Der besondere Charme der Tchibo-Flatrate liegt darin, dass keine lange Mindestvertragslaufzeit verlangt wird", lautet das Urteil von teltarif.de.

Auf dieses Angebot folgt nun Base mit neuen Tarifen. Die Zweitmarke von E-Plus bringt ab dem 1. März den Tarif Base 1 auf den Markt. Dieser deckt, wie der Tarif von Tchibo, nur Gespräche ins Festnetz ab und kostet zunächst 10 Euro monatlich, verlangt aber eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren. Der bisherige Base-Tarif heißt nun Base 2 und wird ab April fünf Euro teurer als bisher.

Zu guter letzt folgt ebenfalls am 1. März das "Rundum-Sorglos-Paket" vom Provider debitel. Interessant ist der Tarif im Netz von T-Mobile allerdings nur für absolute Vieltelefonierer. Denn die 3000 Inklusivminuten, die in alle Netze genutzt werden können, kosten immerhin 79  Euro pro Monat.

"Durch die vielen neuen Angebote wird der Markt immer unübersichtlicher. Es ist daher sehr wichtig, das eigene Telefonverhalten und das vorhandene Budget für die Handyrechnung genau zu analysieren. Einen genauen Blick sollte man vor allem auf die Inklusivleistungen der einzelnen Flatratetarife werfen, damit die Rechnung nicht höher ausfällt als geplant", rät Müller. Einen guten Überblick bietet der Mobilfunkrechner unter http://www.teltarif.de/mobilfunk-profilrechner.

Weitere Details zu den aktuellen Tarifen sind online unter http://www.teltarif.de/flatvergleich bzw. www.teltarif.de/s/s25035.html nachzulesen.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Januar 2007). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Martin Müller, Bettina Seute
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen