Pressemitteilung 13.12.2007

Spartipps für die mobile Datennutzung im Skiurlaub

MMS-Empfang sollte auf Heimatnetz beschränkt werden
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Wer sein Handy im anstehenden Winterurlaub nicht ausschließlich zum Telefonieren nutzen will, sondern auch für MMS oder mobile Datendienste benötigt, sollte einige Dinge beachten, sonst kann es teuer werden. "Will man nicht für empfangene MMS im Ausland tief in die Tasche greifen, sollte man in seinem Handy den Empfang von Multimedianachrichten auf das Heimatnetz beschränken", rät Thorsten Neuhetzki vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Kunden von o2 sollten diese Einstellung in Deutschland jedoch wieder deaktivieren, da sonst auch keine MMS im T-Mobile-Roaming empfangen werden können.

Gerade zu Weihnachten werden gern Bilder oder Videos der Familie rund um den Weihnachtsbaum per MMS verschickt. Der Empfang im Ausland verursacht je nach Vertragspartner teure Roaming-Datenpreise oder wird mit einem Pauschalbetrag von bis zu 79 Cent abgerechnet. "Nur Vodafone bietet seinen Kunden den Vorteil eines kostenlosen MMS-Empfangs, wenn das Handy in einem ausländischen Vodafone-Partnernetz eingebucht ist", weiß Neuhetzki. Der Versand einer MMS aus dem Ausland nach Deutschland schlägt je nach Größe und Netz mit bis zu 1,49 Euro zu Buche. Eine MMS-Postkarte kann sogar bei 2,88 Euro und mehr liegen. Prepaid-Discounter-Kunden im E-Plus-Netz haben das Nachsehen. Sie müssen ganz auf MMS im Ausland verzichten, da der benötigte Datendienst GPRS nicht freigeschaltet ist.

Urlaubern, die auch während ihrer Auslandsreise nicht auf das Internet verzichten wollen, empfiehlt es sich beispielsweise, vorab im Hotel zu erfragen, ob ein WLAN-Netz existiert und wie hoch die Kosten sind. Alternativ hält Vodafone sowohl für Wenig- als auch Vielnutzer jeweils eine Lösung parat. Mittels Reiseversprechen können sich Kunden WAP-Seiten ansehen und bezahlen dafür den gleichen Preis wie in Deutschland zuzüglich einem Verbindungspreis von 75 Cent. Vielnutzer sollten auf die WebSessions zurückgreifen. Für eine Pauschale können in 24 Stunden 50 Megabyte Transfervolumen genutzt werden. "Österreich-Urlauber können sich über das Angebot des dortigen Mobilfunk-Discounters yesss! freuen. Für 50 Euro stehen ihnen drei Gigabyte Datentransfervolumen mit einer einjährigen Gültigkeit zur Verfügung", lautet der abschließende Rat von Thorsten Neuhetzki.

Weitere Tipps zu Telefonie und SMS-Versand im Ausland unter http://www.teltarif.de/telefonieren-im-weihnachtsurlaub . Ausgewählte Expertenstatements zum Telefonieren im Ausland unter http://www.teltarif.de/presse/2007/pm_291107.html

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, November 2007). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Bettina Seute, Martin Müller
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen