Pressemitteilung 08.11.2007

VoIP als Sparmöglichkeit für Kunden alternativer Anbieter

Auch T-Home-Kunden können durch Nutzung von VoIP sparen
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Das Ziel von vielen Verbrauchern ist es, am Monatsende eine möglichst geringe Telefonrechnung in den Händen zu halten. Um dieses Vorhaben zu realisieren, nutzen sie entweder günstige Call-by-Call-Vorwahlen oder wechseln ihren kompletten Anschluss. "Entscheidet sich ein Nutzer für den Wechsel des Telefonanschlusses, kann er fortan kein Call by Call mehr verwenden. Er muss entweder zu den Konditionen des neuen Anbieters telefonieren oder alternativ für bestimmte Ziele die Internettelefonie, kurz VoIP, nutzen", weiß Bettina Seute vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

Insbesondere bei Gesprächen, die nicht von einer gebuchten Telefon-Flatrate abgedeckt werden, wie Mobilfunk oder Ausland, kann es bei einem Telekom-Konkurrenten günstiger sein, auf einen VoIP-Anbieter zurückzugreifen. "Muss ein Kunde bei HanseNet für ein Gespräch in die Türkei 14,9 Cent pro Minute zahlen, sind es bei PBX-network 4,2 Cent pro Minute", erläutert Seute ein Beispiel. Bei Gesprächen in die Mobilfunknetze liegt die Ersparnis mit 22 Cent zu 9,9 Cent pro Minute bei über 50 Prozent. Seit heute bietet der VoIP-Anbieter Carpo diesen Preis im Rahmen einer Mobilfunkoption für eine einmalige Einrichtungsgebühr von 3,95 Euro an.

Auch für Kunden, die beispielsweise aufgrund von Verfügbarkeitsproblemen bei T-Home bleiben, denen aber der Call-by-Call-Markt mit seinen regelmäßigen Tarifänderungen zu unruhig ist, bietet sich die Nutzung von VoIP an. Die Tarife sind zwar im Schnitt höher als im Call by Call, haben aber häufig eine längere Konstanz. "Nutzer können entweder einen günstigen VoIP-Anbieter wählen, bei dem eine Berechnung gemäß den geführten Gesprächen erfolgt oder sich für eine Festnetz-Flatrate entscheiden", so Seute. Der Kunde muss für die Flat mit monatlichen Kosten ab 7,99 Euro rechnen. Einige Angebote beinhalten zudem noch eine gewisse Anzahl an Gesprächen ins Ausland.

Weitere Details zu aktuellen Minutenpreisen und Flatrates im Voice-over-IP-Bereich finden sich in der Meldung http://www.teltarif.de/voip-tarifvergleich oder sind im VoIP-Rechner unter http://www.teltarif.de/voiprechner individuell ermittelbar.

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, September 2007). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Bettina Seute
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen