Pressemitteilung 06.12.2007

Für die Wahl des richtigen Mobilfunktarifes ist das Telefonierverhalten entscheidend

Community-Tarife lohnen sich häufig für Familien
AAA
Teilen

Berlin/Göttingen - Was vor zweieinhalb Jahren im Mobilfunk als einfach-einfach-einfach-Modell mit dem ersten "echten" Prepaid-Discounter simyo begann, muss heute nicht mehr unbedingt die erste Wahl sein. "Das einfachste Modell ist nicht immer das günstigste - und das macht das Mobilfunkleben scheinbar komplizierter. Man sollte seinen neuen Mobilfunktarif nach dem eigenen Telefonierverhalten aussuchen, dann kann eigentlich nichts schief gehen", weiß Marie-Anne Winter vom Onlinemagazinwww.teltarif.de. Nicht nur die Anzahl der Gesprächsminuten pro Monat sind bei der Bestimmung des eigenen Telefonierverhaltens wichtig, sondern auch zu welchen Zielen und Zeiten die Gespräche geführt werden.

So bieten sich für Normal- und Vieltelefonierer, die hauptsächlich netzunabhängige Gespräche führen, Tarife an, die einen möglichst geringen Minutenpreis in alle Netze haben. Das lohnt sich, selbst wenn eine geringe monatliche Grundgebühr anfällt. Aktuell ist der Tarif crash 5 von debitel hier ein gutes Angebot, das allerdings nicht im Laden, sondern nur im Internet erhältlich ist und auch nur dort verwaltet werden kann. Für eine andere Gruppe sind hingegen Tarife geeignet, die einen gesonderten Community-Tarif haben. Dieser ermöglicht günstige Gespräche zwischen den Kunden des gleichen Anbieters. "Vor allem Familien, deren Mitglieder alle mit der SIM-Karte eines Anbieters wie ALDI, penny oder Blau ausgestattet sind und hauptsächlich untereinander telefonieren, können profitieren", empfiehlt Winter. Die höheren Kosten für Telefonate zu Anschlüssen anderer Mobilfunkanbieter fallen aber sofort dann ins Gewicht, wenn sich hier das Gesprächsaufkommen erhöht.

Wenigtelefonierer, also jene Personengruppe, die das Handy nur sporadisch, maximal 50 Minuten pro Monat nutzt, sollten sich vor allem von Angeboten distanzieren, die zwar einen relativ niedrigen Minutenpreis in alle Netze anbieten, hierfür aber einen monatlichen Mindestumsatz und eine 24-monatige Vertragslaufzeit verlangen. Gemeint sind Angebote wie Zehnsation Classic von E-Plus oder der neue Mobilfunktarif SVEN-spezial. Wenigtelefonierer sollten die Angebote eines Prepaid-Discounters nutzen. "Vorteile bieten die Prepaid-Discounter vor allem, weil hier ein vorab eingezahltes Guthaben abtelefoniert wird und man flexibel ohne Rücksicht auf lange Vertragslaufzeiten auf Marktveränderungen reagieren kann. Solche Angebote gibt es mittlerweile in jedem Mobilfunknetz, z. B. von congstar, Bildmobil, simyo, Blau oder Fonic", so das abschließende Fazit von Marie-Anne Winter.

Genaue Rechenbeispiele und anschauliche Grafiken finden Sie unter www.teltarif.de/mobilfunktarifvergleich .

teltarif.de Onlineverlag GmbH:

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Oktober 2007). Neben tagesaktuellen News und zahlreichen Ratgebern informiert zudem ein wöchentlicher, kostenloser E-Mail-Newsletter über das Geschehen auf dem Telekommunikationsmarkt. Ein Forum steht den Lesern und Anbietern gleichermaßen zum Austausch von Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Kontakt:

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
teltarif.de,
Bettina Seute
Tel: 0551 / 517 57-0
Fax: 0551 / 517 57-11
Mobil: 0178 / 13 517 57
E-Mail: presse@teltarif.de

Pressemitteilung zum Download

Teilen