Wertkarte

Prepaid: 10-Euro-Tarife der Netz­betreiber im Vergleich

Ab heute sind die neuen CallYa-Tarife von Voda­fone verfügbar. Wir verglei­chen den 10-Euro-Tarif mit den voraus­bezahlten Ange­boten von Telekom und o2.

Ende vergan­gener Woche hat Voda­fone neue Prepaid-Tarife ange­kündigt. CallYa Smart­phone Special und CallYa Smart­phone Allnet-Flat bekommen mehr Daten­volumen und Inklu­sivleis­tungen für Auslands­gespräche. Im Gegenzug wird der Tarif CallYa Smart­phone Inter­national einge­stellt. Ab heute sind die neuen Preis­modelle für Neu- und Bestands­kunden verfügbar.

Die Prepaid-Tarife bieten den Nutzern mehr Flexi­bilität als ein Lauf­zeit­vertrag. Zudem sind die Ange­bote oft mit deut­lich gerin­geren Fixkosten als Post­paid-Preis­modelle verbunden. Doch was bekommt man für knapp 10 Euro Grund­gebühr als Wert­karten-Nutzer bei der Deut­schen Telekom, bei Voda­fone und bei o2? Wir haben MagentaMobil Prepaid M, CallYa Smart­phone Special und o2 my Prepaid S mitein­ander vergli­chen.

Abrech­nung im Vier-Wochen-Takt

Vergleich zu 10-Euro-Prepaidtarifen Vergleich zu 10-Euro-Prepaidtarifen
Fotos: liderina/amiganer-fotolia.com/teltarif.de, Montage: teltarif.de
Allen genannten Tarifen gleich ist die Abrech­nung im vier­wöchigen Rhythmus, der sich im Prepaid­bereich mitt­lerweile bei fast allen deut­schen Anbie­tern durch­gesetzt hat. Das heißt, die Grund­gebühr von 9,95 Euro beim Telekom-Tarif MagentaMobil Prepaid M bzw. 9,99 Euro bei Voda­fone CallYa Smart­phone Special und o2 my Prepaid S wird alle 28 Tage fällig. Anders ausge­drückt: Der Grund­preis wird 13 Mal pro Jahr fällig.

Wenn es um den mobilen Internet-Zugang geht, so haben die Prepaid­kunden aller Netz­betreiber "LTE max." zur Verfü­gung. Voda­fone wirbt mit bis zu 500 MBit/s, die Telekom mit maximal 300 MBit/s und o2 mit höchs­tens 225 MBit/s. In der Praxis bietet Voda­fone an Hotspots bis zu 1 GBit/s an und auch im Telekom-Netz haben wir schon mehr als 300 MBit/s gemessen. In den meisten Fällen werden aller­dings die offi­ziellen Maxi­malwerte nicht erreicht.

Voda­fone punktet mit 2,5 GB High­speed-Daten­volumen

Inter­essenten, denen es auf möglichst viel Daten­volumen ankommt, sind bei Voda­fone am besten aufge­hoben. Boten die Düssel­dorfer bislang im CallYa Smart­phone Special schon 2 GB High­speed-Surf­volumen in jedem Abre­chungs­zeit­raum an, so sind es jetzt 2,5 GB, was den Abstand zu den vergleich­baren Preis­modellen der beiden anderen Netz­betreiber noch vergrö­ßert. Telekom- und o2-Kunden bekommen im jewei­ligen 10-Euro-Tarif nur jeweils 1,5 GB Surf-Volumen.

Die Deut­sche Telekom bietet aller­dings einen Mehr­wert, den es so bei Voda­fone und o2 nicht gibt: Zusätz­lich zum mobilen Daten­volumen haben die Kunden eine Internet-Flat­rate zur Verfü­gung, die an den WLAN-Hotspots des Bonner Tele­kommu­nika­tions­dienst­leister genutzt werden kann. Zudem bietet nur die Telekom neben dem regu­lierten EU-Roaming zumin­dest auch die Nutzung des Inklusiv-Daten­volu­mens in der Schweiz an.

Allnet-Flat nur bei o2

Kunden, die über ihren Prepaid-Tarif auch viel und in unter­schied­liche Netze tele­fonieren, kommen mit dem o2 my Prepaid S am besten weg. Als einziger unter den voraus­bezahlten 10-Euro-Tarifen bietet dieser auch eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand. Bei Telekom und Voda­fone ist nur eine Sprach- und Text-Flat­rate für die netz­interne Kommu­nika­tion enthalten.

Im CallYa Smart­phone Special haben die Kunden abseits der netz­internen Flat­rate in jedem Abrech­nungs­zeit­raum 200 Einheiten für Tele­fonate und den SMS-Versand inner­halb Deutsch­lands sowie von Deutsch­land ins EU-Ausland zur Verfü­gung. Beim MagentaMobil Prepaid M von der Telekom sind es nur 100 Gesprächs­minuten, die zudem nur inner­halb Deutsch­lands gelten. Der SMS-Versand in Fremd­netze wird gene­rell mit 9 Cent tari­fiert.

Neukunden-Aktion bei o2

Bei o2 profi­tieren Neukunden derzeit von einem 150-GB-Daten­paket, das die Anwender einmalig kostenlos bekommen, wenn sie im Zeit­raum bis zum 14. Januar 2020 ihr Prepaid-Guthaben um mindes­tens 15 Euro aufladen. Das Bonus-Daten­paket ist für die Dauer von einem Abrech­nungs­zeit­raum nutzbar.

Bei allen Netz­betrei­bern bekommen Neukunden, die ihre bestehende Handy­nummer mitbringen, derzeit einen Bonus. Dieser beträgt bei der Telekom 24,95 Euro, bei Voda­fone und o2 sind es 25 Euro. Wer sich für die Rufnum­mern­mitnahme inter­essiert, sollte aller­dings berück­sich­tigen, dass der bishe­rige Anbieter für die Rufnum­mern­portie­rung Gebühren von bis zu 30 Euro erheben kann.

Prepaid: 10-Euro-Tarife der Netz­betreiber im Vergleich

  T-Mobile o2 Voda­fone
Tarif Magenta Mobil Prepaid M My Prepaid S CallYa Smart­phone Special
Einma­liges Bereit­stel­lungs­entgelt 9,95 - -
Start­guthaben 10,00 1,00 -
Grund­gebühr 9,95 9,99 9,99
Lauf­zeit 28 Tage
Inklu­sivmi­nuten
nach Fest­netz und Mobil­funk
100 Flat 200 Einheiten, jede weitere 0,09
SMS 0,09 Flat
Flat­rates Gespräche: T-Mobile, Mobilbox
SMS: T-Mobile
Allnet-Flat Gespräche: Voda­fone, Heimat­netz, Mobilbox
SMS: Voda­fone
Down- / Upstream
in MBit/s
300 / 50 225 / 50 500 / 100
Daten­volumen 1,5 GB 1,5 GB 2,5 GB
VoLTE-Unter­stüt­zung nein ja nein
Stand: 15. Oktober 2019. Preise in Euro.

eSIM derzeit nur von der Telekom

Eine Beson­derheit gibt es für Kunden, die Smart­phone mit eSIM verwenden möchten. Während Vertrags­kunden bei allen drei Netz­betrei­bern längst die Möglich­keit haben, ein eSIM-Profil anstelle einer physi­schen SIM-Karte zu bekommen, ist dieses Feature im Prepaid­bereich bislang nur bei der Telekom verfügbar. Voda­fone- und o2-Kunden sind demnach zwin­gend auf eine herkömm­liche Betrei­berkarte und ein passendes Endgerät ange­wiesen.

Wenn es um Tele­fonate über LTE (VoLTE) und WLAN (VoWiFi) geht, hat wiederum o2 die Nase vorn. Die Telefónica-Marke bietet auch Prepaid­kunden beide neuen Tele­fonie-Betriebs­arten an. Bei Telekom und Voda­fone ist zumin­dest die LTE-Tele­fonie in Planung, derzeit aber noch nicht verfügbar.

Noch güns­tiger kann der gewünschte Mobil­funk­tarif beim Discounter sein. Werfen Sie doch einmal einen Blick auf unseren Tarif­vergleich, um die Ange­bote gegen­über­zustellen, die zu Ihrem Nutzungs­verhalten am besten passen.

Mehr zum Thema Prepaid