Tarif-Überblick

Übersicht: Prepaid-Tarife aus dem Supermarkt und ihre Optionen

Neben Lebensmitteln und Drogerie-Artikeln bieten viele Supermärkte auch ihre eigenen Mobilfunktarife an. Die Prepaid-Angebote können durch Optionen erweitert werden und sind in allen vier deutschen Netzen erhältlich. Wir haben die bekanntesten Tarife aus den Supermarktketten gelistet und zeigen, was sie zu bieten haben.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (31)

Supermärkte sind nicht längst mehr nur Beschaffungsstätten für Lebensmittel, Drogerie-Artikel und die ein oder andere Aktionsware. Große Ketten wie Aldi, Lidl, Kaufland, Edeka etc, aber auch Drogerieketten wie Rossmann und Co. bieten ihre eigenen Mobilfunktarife an. Ohne den Umweg der Online-Buchung können die Startpakete sowie passende Guthabenkarten häufig direkt beim Bezahlen des Einkaufs an der Kasse mitgenommen werden. Zudem bieten die in der Regel auf Prepaid basierenden Tarife durch die Aufladung via Voucher oder Aufladebons eine größere Kostenkontrolle als Postpaid abgerechnete Verträge. Die Angabe einer Bankverbindung entfällt und auch Urlauber, die nicht aus Deutschland stammen, können die Supermarkttarife zum telefonieren oder für das mobile Surfen im Internet nutzen. Wir haben eine Auswahl der bekanntesten Tarife aus den Supermarktketten gelistet, zeigen, was sie zu bieten haben, welche Möglichkeiten zur Aufladung es gibt und welche Optionen zu den Angeboten hinzugebucht werden können. Aktuelle Aktionen haben wir in unserem Vergleich ausgeklammert. Übersicht: Prepaid-Tarife aus dem Supermarkt und ihre OptionenTarife aus dem Supermarkt

Hinweis: Fusion von o2 und E-Plus

Eines vorweg: Die europäischen Kartellbehörden haben die Fusion von o2 und E-Plus abgesegnet. E-Plus wurde somit zu einer hundertprozentigen Tochter von o2. Bislang operieren die beiden Netze noch getrennt, werden aber in Zukunft zusammengeschaltet werden. Dann gibt es statt vier deutschen Mobilfunknetzen nur noch drei. Trotz dieser Wandlungen werden in dieser Meldung die Netze E-Plus, o2, Telekom und Vodafone noch getrennt betrachtet, da sie als solche auch noch angeboten werden. Was sich infolge der Fusion in Zukunft für o2/E-Plus-Kunden ändern könnte, haben wir in einem weiteren Artikel beschrieben.

9-Cent-Enheitstarif bei NettoKom und Norma Mobil

Startpakete, die im Supermarkt oder an den Kassen der Drogerie-Märkte erworben werden können, gibt es in allen vier deutschen Mobilfunknetzen. Obwohl gerade o2 dafür bekannt ist, im Discounter-Bereich eine Vielzahl an unterschiedlichen Marken anzubieten, ist es das E-Plus-Netz, in dem die meisten Supermarkttarife realisiert werden. Ein Vorteil von E-Plus: Bis zum 31. März wird allen Kunden die größtmögliche Bandbreite ohne Aufpreis zur Verfügung gestellt. Dies gilt sowohl für Verbindungen über HSPA+ (bis 42 MBit/s) als auch LTE.

Im vergangenen Jahr wurde das Aus für A.T.U talk eingeläutet und auch der Tarif Conrad FairPay ist für Neukunden nicht mehr buchbar. Trotz dieser Verluste gibt es immer noch vier Anbieter im E-Plus-Netz, die Tarife über die Supermärkte verkaufen. Zwei dieser Anbieter sind NettoKOM und Norma Mobil, die mit ihren 9-Cent-Einheitstarifen auf Prepaid-Basis werben. Durch das Startguthaben, das bei beiden Marken den Preis für das Startpaket deckt, ist der Eintritt in die Tarife rechnerisch kostenfrei.

Passend zu den Basis-Prepaid-Tarifen bieten sowohl Norma Mobil als auch NettoKOM zahlreiche Optionen an. Deren Laufzeit beträgt in der Regel 30 Tage, eine Verlängerung erfolgt automatisch um weitere 30 Tage, wenn ausreichend Guthaben vorhanden ist und die Option nicht abbestellt wurde. Norma Mobil spezialisiert sich zum großen Teil auf Smartphone-Nutzer, hat also Optionen mit Datenvolumen für das mobile Internet sowie Freikontingenten für Gesprächsminuten und SMS im Angebot. Auch eine klassische Allnet-Flat kann gebucht werden. NettoKOM bietet ebenfalls eine Optionsauswahl für Smartphone-Nutzer an, hat aber auch reine Datenpakete mit hohem Inklusivvolumen im Sortiment. Buchbar ist zudem ein Auslandstarif (World), der günstige Mobiltelefonate von Deutschland in viele Länder ermöglicht.

Überblick: Ausgewählte Mobilfunk-Tarife im E-Plus-Netz

  AldiTalk Galeria
Mobil
NettoKOM Norma
Mobil
Tarif Tarif 9 Cent World Tarif
Starterpak. 12,99 9,99 5,00 8,50 6,90
Startguth. 10,00 5,00 5,00 8,50 6,90 2)
Min. / SMS 0,11 0,05 / 0,10 0,09 0,12 0,09
Community 0,03 -
Mobilbox 0,00 0,12 0,00
Taktung 60/1 60/60
Daten 0,24 / MB 0,49 / MB 0,24 / MB
Optionen  
Sprache - Flat Comm. + Fest.: 12,99 Fest.-Flat: 9,90 Allnet 400: 9,90
Intern. 500: 9,90
Comm.-Flat: 3,90
SMS - Comm.-Flat: 4,99 Flat: 9,90 World 1000: 9,90 -
Daten-
Flatrate
150 MB: 3,99
500 MB: 6,99
1,5 GB: 9,99
5 GB: 14,99
24 h: 1,99
Reset: 3,00
500 MB: 7,95
1 GB: 9,99
5 GB: 19,99
100 MB: 3,90
1 GB: 9,90
3 GB: 14,90
100 MB: 5,00
250 MB: 7,90
1 GB: 9,90
3 GB: 14,90
5 GB: 19,90
-
Kombi-
Optionen
Allnet: 19,99
Pak. 600: 12,99
Pak. 300: 7,99
Comm.Fl.: 2,99
- 7-Tage-Flat: 7,00
Smart 1): 6,90
Smart L: 9,90
Smart XL: 12,90
Smart XXL: 14,90
Allnet 2000: 19,90
E-Plus: 9,90
Smart: 12,90
Premium: 19,90
Smart: 6,90
Smart XL: 12,90
Allnet 2000: 19,90
Allnet-Flat: 19,90
Ausland EU-Min.-
Pak.: 4,99
EU-Daten-
Pak.: 4,99
- EU-Min.-
Pak.: 4,99
EU-Daten-
Pak.: 4,99
EU-Sorglos: 19,90
EU-Min.-
Pak.: 4,99
EU-Daten-
Pak.: 4,99
EU-Min.-
Pak.: 4,99
EU-Daten-
Pak.: 4,99
EU-Sorglos: 19,90
Guthaben-
aufladung
Voucher,
an Geld­auto­maten,
Über­weisung
Voucher,
Last­schrift
(online oder autom.),
Über­weisung
Voucher,
Last­schrift (online oder autom.)
Voucher,
Last­schrift (SMS,
online oder autom.),
Über­weisung
Stand: 19. Februar 2015, Preise in Euro, ohne Berücksichtigung von Aktionen.
1) Auch als Starterpaket für 6,90 Euro erhältlich, die Grundgebühr im ersten Monat entfällt.
2) Bei Freischaltung ist die Smart-Option für 30 Tage voraktiviert und muss manuell abbestellt werden.

Aldi Talk und Galeria Mobil mit teils sehr günstigen Gesprächsminuten

Mit vergleichsweise wenigen Optionen geht der Anbieter Galeria Mobil an den Start. Vorteil hier ist, dass Kunden beim Einkauf in den Filialen erworbene Paypack-Punkte für den Kauf des Starterpaketes sowie für Aufladekarten nutzen können. Galeria Mobil ist der Anbieter, der mit 5 Cent die günstigsten Minutenpreise überhaupt berechnet. Ausgeglichen wird dies allerdings durch recht teure SMS-Kosten von 10 Cent.

Aldi berechnet in seinem Tarif Aldi Talk günstigere Preise innerhalb der Community. Gesprächsminuten und SMS von Aldi Talk zu Aldi Talk kosten lediglich 3 Cent, Verbindungen außerhalb der Community - also zu anderen E-Plus-Anbietern oder in andere Netze - werden hingegen mit 11 Cent pro Minute und SMS in Rechnung gestellt. Ein Vorteil von Aldi Talk ist der kundenfreundliche 60/1-Takt bei der Abrechnung der Telefonate. Die Auswahl der Optionen ist vielfältig und deckt für Smartphone-Nutzer, Tablet-Nutzer oder Reisende unterschiedliche Nutzungsszenarien ab.

Im o2-Netz agieren drei bekannte Anbieter, mit zum Teil recht umfangreichen Tarif-Optionen für unterschiedlichste Nutzungszenarien. Welche Anbieter das sind und was für Optionen sie in petto haben, erfahren Sie auf der nächsten Seite.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (31)

Weitere Tarifvergleiche im Überblick

Bild /