Prepaid-Surfen

Internet mobil: Prepaid-Surf-Stick-Angebote im Überblick

Verkaufspreise zwischen 69 und 99 Euro - Flatrate-Tarife ab 2,50 Euro
AAA
Teilen

Vor einigen Tagen haben wir die aktuellen Flatrate-Angebote für Notebook-Nutzer vorgestellt. Dabei haben wir uns vor allem auf die inzwischen zahlreichen Postpaid-Angebote konzentriert. Allerdings sind nicht alle Interessenten an einer mobilen Internet-Nutzung bereit, auch einen Laufzeit-Vertrag abzuschließen.

Vor allem für Surf-Fans, die nur gelegentlich unterwegs über GPRS oder UMTS online gehen wollen, empfiehlt sich stattdessen ein Prepaid-Angebot. Auch dabei muss man nicht auf ein günstiges UMTS-Modem verzichten. Sowohl von Netzbetreibern, als auch von Discountern gibt es Pakete, bei denen die Kunden einen Surf-Stick zusammen mit einer Prepaid-SIM-Karte bekommen. Wir stellen Ihnen heute aktuelle Angebote vor und verraten Ihnen, was Sie damit machen können.

CeBIT-Schnäppchen: Surf-Stick-Paket von T-Mobile für 49,95 Euro

Ein günstiges Angebot gibt es für Besucher der CeBIT in Hannover. Wer den Stand der Deutschen Telekom in Halle 26 - in unmittelbarer Nähe des teltarif.de-Stands - besucht, bekommt den web'n'walk-Stick von T-Mobile mit Prepaidkarte für 49,95 Euro. Zum Vergleich: Im Online-Shop von T-Mobile kostet das gleiche Paket 69,95 Euro. Zu beachten ist ein Netzlock des UMTS-Modems. Mit SIM-Karten aus anderen Netzen kann das Modem daher nicht genutzt werden.

Als Tarif ist die Xtra web'n'walk DayFlat voreingestellt. Damit kostet der mobile Internet-Zugang 4,95 Euro je Kalendertag. Eine Volumenbegrenzung gibt es nicht. Allerdings drosselt T-Mobile bei Vielnutzung die Performance. Wer mehr als 1 GB verbraucht, hat nur noch maximal 384 kBit/s anstelle von 7,2 MBit/s im Downstream zur Verfügung. Ab 2 GB wird der Nutzer auf maximal 64 kBit/s ausgebremst.

Im Online-Shop von T-Mobile ist die Xtra web'n'walk DayFlat auch in einer SIM-only-Variante erhältlich. Diese bietet sich für Interessenten an, die bereits ein UMTS-Modem besitzen. Die Karte kostet 10 Euro und hat - wie auch das Paket mit Surf-Stick - ebenfalls 10 Euro Startguthaben.

Die Prepaid-Surf-Sticks im Überblick

Anbieter Stick Kosten
(Stick)
Startguthaben Tarife
T-Mobile web'n'walk Stick 1)
web'n'walk Stick basic 1)
69,95 10,00 4,95 pro Kalendertag
Vodafone USB-Stick K3565 1) 69,90 - 1,95 für 30 Minuten
2,95 für 60 Minuten
4,95 für 24 Stunden
Blau Blau.de Surf-Stick 99,00 20,00 0,24 pro MB
9,90 pro GB
Flat: 19,80 pro Monat
geplant: 2,50 pro Tag
o2 LOOP Surf-Stick 1) 69,99 Flat für 1. Monat 0,09 pro Minute
5,00 für 30 MB
10,00 für 200 MB
Flat: 25,00 pro Monat
Fonic Fonic Surf-Stick 99,95 Handel: 1 Surf-Tag
Online: 5 Surf-Tage
0,24 pro MB
2,50 pro Kalendertag
Stand: 05.03.2009, Preise in Euro
1) SIM- oder Netzlock
2) zzgl. 5,90 Euro Versandkosten

Vodafone: Stick statt Modemkarte

Vodafone bietet für seine WebSessions nun ebenfalls ausschließlich ein USB-Stick-Paket an. Die früher ebenfalls erhältlichen Laptop-Modemkarten wurden aus dem Programm genommen. Der Stick kostet 69,90 Euro, ein Startguthaben ist jedoch nicht enthalten. Außerdem bekommen die Kunden im Gegensatz zu T-Mobile keine aktuelle Hardware. Während der web'n'walk-Stick über HSDPA Downloads mit bis zu 7,2 MBit/s ermöglicht, stehen mit dem von Vodafone angebotenen Stick mit der Bezeichnung K3565 maximal 3,6 MBit/s im Downstream zur Verfügung.

Als Alternative gibt es auch bei Vodafone ein SIM-only-Paket. Das ist mit 19,90 Euro allerdings fast doppelt so teuer wie das Pendant von T-Mobile. Außerdem gibt es als Startguthaben nur dreimal eine Surf-Stunde.

Dafür ist der Tarif bei Vodafone besser: Für 4,95 Euro können die Kunden volle 24 Stunden surfen - unabhängig von den Kalendertagen. Wer den mobilen Internet-Zugang nur kurzzeitig benötigt, bekommt alternativ für 1,95 Euro ein 30-Minuten-Paket. Für 60 Online-Minuten werden 2,95 Euro berechnet.

Informationen zu den Prepaid-Surf-Stick-Angeboten in den beiden kleineren deutschen Mobilfunknetzen lesen Sie auf Seite 2.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."