Starter-Paket

Prepaid-Tarife im Offline-Handel im Vergleich

Im Netz gibt es eine gefühlt endlose Schar an Prepaid-Anbietern, aber manchmal will man ein Starter-Paket gleich mitnehmen. Wir haben für Sie einen Blick auf den Markt geworfen und zeigen Ihnen, welche Pakete sie direkt vor Ort kaufen können.
Von Stefan Kirchner

Auch wenn es möglich ist, mit einer Prepaid-SIM ins Ausland zu telefonieren, können dabei sehr schnell enorme Kosten anfallen. Daher haben sich einige Prepaid-Anbieter als sogenannte Ethno-Discounter einen Namen gemacht, deren Zielgruppe verstärkt ins Ausland Kontakt hält und sich auch dort öfters aufhält. Jedoch ist zu beachten, dass es sich nicht immer um allgemein preisgünstige Tarife handelt. Meistens sind sie nur zu bestimmten Zielländern wirklich günstig, sodass sich ein genauer Vergleich lohnen kann.

Anbieter für speziellere Anforderungen

Prepaid im Laden Zwei für Auslandstelefonate spezialisierte Prepaid-Tarife
Foto: teltarif.de
Der im Telefónica-Deutschland-Netz agierende Anbieter Ay Yildiz hat sich auf türkische Bürger in Deutschland spezialisiert, um deren Kommunikation mit Angehörigen sowie Verwandten und Bekannten in der Türkei zu vereinfachen. In Tankstellen und Kiosken liegt dabei das Prepaid-Paket aystar aus. Der andere von Ay Yildiz vermarktete Prepaid-Tarif Ay Allnet ist ebenfalls zu finden, wenn auch nicht so oft wie aystar.

Das im Telekom-Netz agierende Lebara ist ähnlich wie Ay Yildiz zu den Ethno-Discounter zu zählen. Zu beachten ist, dass bei Lebara zu jedem Auslands­gespräch einmalig 15 Cent Verbindungs­gebühr neben den geltenden Minuten­preisen im Prepaid-Tarif hinzu kommen.

Auch Lycamobile ist ein Ethno-Anbieter mit weltweiter Zielgruppe, allerdings im Gegen­satz zu Lebara agiert dieser im Vodafone-Netz. Wie bei der Konkurrenz bietet sich der Anbieter für Flüchtlinge, Migranten oder Auswanderer ganz besonders an, die regelmäßigen Kontakt zu ihrer Familie aus ihrem Herkunfts­land halten und dennoch preiswert innerhalb Deutschlands telefonieren wollen. Das Starter-Paket für 10 Euro einschließlich 7,50 Euro Start­guthaben - bei der ersten Aufladung gibt es zusätzlich kostenlos 2,50 Euro Guthaben dazu - bietet dabei dieselben Konditionen wie Lebara. Jedoch ist die mobile Internet­nutzung mit 15 Cent pro Megabyte bereits im Standard-Tarif mit inkludiert.

Der vierte Anbieter mit Zielgruppe der Auslandsnutzer ist Ortel Mobile und funkt wie Ay Yildiz im Netz von Telefónica Deutschland. Bei dessen Starter-Paket ist 1 GB Daten­volumen bereits enthalten, eine Option, die nach 28 Tagen Laufzeit automatisch um weitere 28 Tage für 9,90 Euro verlängert wird. Daher richtet sich Ortel Mobile vorwiegend an solche Kunden, die Kontakt ins Ausland halten und gleich­zeitig viel in Deutschland mobil surfen.

Fazit: Handytarif vergleichen lohnt sich auch bei Kauf im Offline-Handel

Es gibt eine sehr große Anzahl an Prepaid-Anbietern und noch mehr Prepaid-Tarifen in Deutschland, die sich preislich zwar oft nur wenig nehmen, durch Details aber die monatlichen Mobilfunk-Kosten entscheidend beeinflussen können. Einige Tarife heben sich zudem mit speziellen Zusatzoptionen oder Inhalten voneinander ab. Insbesondere das inkludierte Daten­volumen, das verwendete Mobilfunk­netz und etwaige Inklusiv-Einheiten spielen die entscheidende Rolle, ob der gewünschte Prepaid-Tarif der Richtige ist.

Es lohnt sich also auch vor dem Kauf eines Prepaid-Tarifs im Offline-Handel, einen Blick in unseren Handytarif-Vergleich zu werfen und den zu dem eigenen Bedarf passenden Tarif vorab zu ermitteln. So kann verhindert werden, dass die monatlichen Kosten unerwartet hoch ausfallen oder das Internet am Handy zu früh gedrosselt wird.

1 2 3
vorherige Seite:

Mehr zum Thema Prepaid