Guthaben

Prepaid-Guthaben bei Lycamobile verfällt nach 90 Tagen

Prepaid-Guthaben darf nicht mehr verfallen, das ist mittlerweile fest im Bewusstsein der Mobilfunknutzer verankert. Lycamobile spricht in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen von einer 90-tägigen Verfallsfrist. Doch wird dies auch umgesetzt? Wir haben nachgefragt.
AAA
Teilen (9)

Lycamobile-MaskottchenWo ist das Guthaben hin? Bei Lycamobile muss ein hartes Verfallsdatum beachtet werden. Prepaid-Guthaben darf in Deutschland nicht verfallen, wenn es vom Kunden auf sein Guthabenkonto eingezahlt wurde. Dies ist Mobilfunknutzern seit Jahren präsent und wird von fast allen Anbietern so praktiziert. Im Jahr 2011 erging ein entsprechendes Urteil vom Bundesgerichtshof in einer Klage des Bundesverbands der Verbraucher­zentralen gegen E-Plus. Seither muss auch nach der Kündigung eines Mobilfunkanschlusses mit Vorauszahlung das einmal eingezahlte Guthaben vom Anbieter an den Kunden auf Wunsch wieder ausgezahlt werden. Auf diese Auszahlung haben Kunden einen Anspruch, der zwar verjähren kann, die Verjährungs­frist beträgt jedoch drei Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres der letzten Guthabeneinzahlung.

Nur 90 Tage Gültigkeit

Der virtuelle Netzbetreiber Lycamobile formuliert einen Passus in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, dass von den Kunden eingezahltes Guthaben bereits nach 90 Tagen verfällt. Details dazu, ob eine Aktivität mit der SIM-Karte oder eine weitere Einzahlung den Verfall hemmt, werden nicht genannt. Es ist daher anzunehmen, dass jede einzelne Guthaben-Einzahlung nur eine Gültigkeit von 90 Tagen hat und danach dem Kundenkonto nicht mehr zur Verfügung steht.

Die Einführung dieser Regelung ist umso verwunderlicher, als sie erst im August 2014 geschah. Zuvor bestand kein Hinweis auf eine 90-tägige Verfallsfrist des Guthabens in den Lycamobile-AGB. Die Änderung der Geschäftsbedingungen erfolgte also zu einem Zeitpunkt, in dem schon Markt übergreifend bekannt war, dass Prepaid-Guthaben nicht auf diese Weise angetastet werden darf. Wörtlich heißt es im Paragraph 4.6 der AGB:

"Alle Aufladungen ab dem 05.08.2014 haben eine Ablaufzeit von 90 Tagen ab Aufladedatum. Bitte beachten Sie hierbei das Ihr Guthabenstand vor dem 05.08.14 davon nicht betroffen ist."

Offensichtlich ist dies nicht zu verwechseln mit dem Aktivitätszeitraum, den die meisten Prepaid-Anbieter ebenfalls eingeführt haben. Dieser beträgt bei Lycamobile 180 Tage nach der letzten Aktivität (Anruf, SMS, Datenversand, Aufladung oder Accountregistrierung bzw. -aktivierung) und ist in Punkt 4.3 der AGB geregelt. Erfolgt nach dem Aktivitätszeitraum während eines Zeitfensters von weiteren 30 Tagen keine Aktivität, wird die SIM-Karte deaktiviert.

Des Weiteren ist zu beachten, dass vom Kunden aufgeladenes Guthaben vor kostenlosem Guthaben verbraucht wird. Unverbrauchtes Guthaben wird jedoch gemäß den Geschäftsbedingungen auf Anfrage zurückerstattet.

Lycamobile bestätigt Anwendung der Regelung

Auf Anfrage hin bekräftigt das Unternehmen, dass Punkt 4.6 Anwendung findet und "ausreichend in der AGB kommuniziert wird". Zum BGH-Urteil äußert man sich nicht. Auch die Aufladekarten können einer Befristung unterliegen. In Punkt 5.6 der AGB heißt es nur: " Die Gültigkeit einer Aufladekarte erlischt entsprechend der Angaben auf der Karte."

teltarif.de hat bei der Bundesnetzagentur um eine Stellungsnahme zu dieser Praxis angefragt. Wenn uns die Antwort vorliegt, werden wir diese Meldung ergänzen.

Laut eigener Aussage ist Lycamobile mit Sitz in Großbritannien der größte virtuelle Netzbetreiber und in 21 Ländern aktiv. Neu hinzugekommen sind kürzlich die Länder Mazedonien und Tunesien, weltweit habe das Unternehmen 15 Millionen Kunden. Hierzulande wird für Lycamobile das GSM- und UMTS-Netz von Vodafone mit eigener Vermittlungstechnik genutzt. Zur Kundenzahl in Deutschland gibt es keine Angabe. Immerhin führt der Tätigkeitsbericht der Bundesnetzagentur den Anbieter als "Unternehmen mit beträchtlicher Marktmacht" auf. Dies ist der Fall, da ein eigenes Netz betrieben wird, das zu 100 Prozent selbst genutzt wird.

Lycamobile wirbt mit dem Slogan "Call the world for less", aufgrund unklarer Tarifbedingungen und Preiskommunikation sind die Tarife von Lycamobile jedoch nicht im Tarifrechner von teltarif.de gelistet. Günstige Preise für Verbindungen in die Fest- und Mobilfunknetze aller Länder finden Sie in unserem Tarifrechner für Handy-Telefonate ins In- und Ausland.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Lycamobile