Überblick

Günstige Handy-Tarife: Allnet-Flats mit Prepaid-SIM

Eine Allnet-Flat­rate ist prak­tisch, weil sich auch echte Plau­derta­schen keine Gedanken über die anfal­lenden Kosten machen müssen. Güns­tige Ange­bote gibt es in allen Netzen auch auf Prepaid-Basis.
AAA
Teilen (31)

Eine Allnet-Flat­rate ist eine feine Sache. Lässt man Sonder­rufnum­mern außen vor, so muss sich der Kunde keine Gedanken mehr darüber machen, in welchem Netz der Gesprächs­partner wohl tele­foniert und was die Verbin­dung kostet. Die Abrech­nung erfolgt zum Pauschal­preis, also zu einem festen Betrag pro Monat oder in einem Zeit­raum von vier Wochen, wie es in vielen Mobil­funk­tarifen mitt­lerweile üblich ist.

Nicht jeder Nutzer ist aller­dings bereit, sich fest an einen Provider zu binden und mögli­cher­weise einen Lauf­zeit­vertrag über 24 Monate abzu­schließen. Einer­seits nimmt das die Flexi­bilität, kurz­fristig reagieren zu können, wenn es noch güns­tigere Ange­bote gibt. Ande­rerseits kann sich auch die Qualität des genutzten Mobil­funk­netzes ändern, sodass ein Wechsel erfor­derlich sein könnte.

Lauf­zeit­vertrag nicht erfor­derlich

Prepaid-Allnet-Flatrates in allen NetzenPrepaid-Allnet-Flatrates in allen Netzen Für eine Allnet-Flat muss aber nicht zwin­gend ein Lauf­zeit­vertrag abge­schlossen werden. Statt­dessen gibt es solche Tarife auch auf Prepaid-Basis und demnach ganz ohne feste Bindung an Provider oder Vertrag. Schon für weniger als 8 Euro in einem Abrech­nungs­zeit­raum von 28 Tagen, der im Prepaid-Segment mitt­lerweile allge­mein üblich ist, kann eine Alle-Netze-Flat­rate gebucht werden.

Ange­bote für unter 10 Euro in vier Wochen findet man sogar schon in allen deut­schen Mobil­funk­netzen. Aller­dings lohnt es sich, die Details zum ins Auge gefassten Angebot genauer zu studieren. So ist beispiels­weise beim güns­tigsten Tarif im Telekom-Netz der mobile Internet-Zugang nur über EDGE und UMTS, nicht aber im LTE-Netz möglich. "LTE max" gibt es nur bei den Netz­betrei­bern, nicht aber bei Discoun­tern in den glei­chen Netzen.

1 GB High­speed-Daten­volumen als Unter­grenze

Für unsere Über­sicht zu güns­tigen Prepaid-Allnet-Flat­rates haben wir zudem darauf geachtet. dass wenigs­tens 1 GB unge­dros­seltes Datevo­lumen pro Abrech­nungs­zeit­raum enthalten ist. Zudem bekommen die Kunden neben einer Flat­rate für Tele­fonate in alle deut­schen Netze auch den SMS-Versand zum Pauschal­tarif, sofern die Kurz­mittei­lungen in die deut­schen Mobil­funk­netze verschickt werden.

Auffällig ist, dass die Netz­betreiber-Ange­bote noch mehr als doppelt so teuer als die güns­tigsten Discounter-Tarife sind. Dafür bekommen die Kunden mehr unge­dros­seltes Daten­volumen in jedem Abrech­nungs­zeit­raum. Zudem kann einer der Tarife auch in eine Fest­netz/Mobil­funk-Kombi einge­bunden werden, mit der die Nutzer weiteres High­speed-Daten­volumen bekommen.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, wo die Prepaid-Allnet-Flat­rate am güns­tigsten ist und welchen Mehr­wert ein ansonsten vergleichs­weise teures Netz­betreiber-Angebot bietet.

1 2 letzte Seite
Teilen (31)

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter

Bild /