Stromnetz

Powerline: Nun auch Hardware von SMC für bis zu 200 MBit/s

SMCHPAV-ETH-Adapter kommt für rund 66 Euro in den Handel
Von Günther Ohland
AAA
Teilen

SMCHPAV-ETH:
Powerline von SMC
Bild: SMC
Die verfügbare Hardware für die Datenübertragung über das Stromnetz, das so genannte Powerline, nimmt kontinuierlich zu: Jetzt zeigt das Unternehmen SMC Networks seinen neuen 200-MBit/s-HomePlug-AV-Ethernet-Adapter für den SOHO-Markt.

Der neue HomePlug-AV-Ethernet-Adapter mit dem etwas komplizierten Namen SMCHPAV-ETH kommt für rund 66 Euro in den Handel und liegt damit im preislichen Mittelfeld. Er beansprucht einen Steckdosenplatz und verfügt mit seinem silbermetallic-farbigen Gehäuse über ein ansprechendes Technik-Design. Der SMCHPAV-ETH verwandelt nach der Installation jede 230-Volt-Netzsteckdose in einen Netzwerkanschlusspunkt. Damit bietet er eine schnelle Lösung, um Heimnetzwerke aufzubauen oder zu erweitern, ohne extra Kabel verlegen zu müssen. An den Ethernet-Adapter können alle netzwerkfähigen Geräte wie PCs, Router, Spielkonsolen und schon viele Unterhaltungselektronik-Geräte angeschlossen werden.

Die eingebaute 128-Bit-AES-Verschlüsselung soll hohe Datensicherheit garantieren und ist beispielsweise in Mietshäusern sinnvoll, damit der Nachbar keine Chance hat, sich in das eigene Netzwerk einzumischen. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung sind Wohnungsstromzähler keine sichere Sperre für Powerline-Daten. Auch Quality of Service (QoS) wird vom SMCHPAV-ETH unterstützt, so dass sich Multimedia-Streaming, IPTV und VoIP-Endgeräte nutzen lassen. Der neue Adapter ist HomePlug-AV-kompatibel, arbeitet demnach auch mit kompatiblen Geräten von Devolo, Allnet, Zyxel und anderen Herstellern zusammen. Ältere Adapter, die dem Standard-HomePlug-1.0 entsprechen, werden auf der gleichen Stromleitung zwar nicht gestört, miteinander kommunizieren können die Geräte allerdings nicht.

Teilen