On Demand

Ratgeber: Was sind eigentlich Podcasts und wie nutzt man diese?

Wir sagen Ihnen, was Podcasts sind, welche Vorteile diese bieten und wie Sie die Angebote nutzen können. Apps gibt es für alle Smartphones und Tablets sowie für den PC und den Mac. Aber auch mit dem WLAN-Radio lassen sich Podcasts abrufen.
AAA
Teilen

Wie berichtet bietet teltarif.de jetzt auch einen eigenen Podcast an. Damit sind wir nicht alleine, denn derartige Audio- und Video-Programme gibt es von zahlreichen Veranstaltern. Dazu gehören andere Online-Medien genauso wie Privatpersonen und Vereine, die beispielsweise über ihre Hobbys berichten. Auch Rundfunkstationen bieten viele ihrer Sendungen als Podcast an. Doch was ist ein Podcast überhaupt?

Es handelt sich um Radiosendungen und rundfunkähnliche Beiträge, die jederzeit zum Abruf bereitstehen, so dass es möglich ist, diese zeitsouverän zu hören. Vorteil für die Hörer: Man ist nicht an feste Sendezeiten gebunden. So ist beispielsweise die jeweils aktuelle Nachrichtensendung des Deutschlandfunks nicht nur zur vollen oder halben Stunde zu hören, sondern genau dann, wenn der Hörer dafür Zeit hat. Das gleiche gilt für das Medienmagazin von Radioeins - und eben auch für das neue Angebot von teltarif.de und unzählige andere Podcasts.

Sendungen werden automatisch empfangen

PocketCasts synchronisiert zwischen iOS, Android und Windows PhonePocketCasts synchronisiert zwischen iOS, Android und Windows Phone Dabei ist die Nutzung eines Podcasts deutlich komfortabler als ein klassisches Audio- oder Video-on-Demand-Angebot. Die Hörer oder Zuschauer sind nämlich nicht gezwungen, regelmäßig auf den Webseiten der Veranstalter nachzusehen, ob neue Folgen der gewünschten Podcasts online gegangen sind. Das übernehmen sogenannte Podcatcher, die es für den PC oder Mac genauso gibt wie für jedes Smartphone-Betriebssystem.

Podcasts werden in RSS-Feeds angeboten und die Feed-Adressen der gewünschten Sendungen werden im Podcatcher eingetragen. Bei den meisten Programmen lässt sich nun noch festlegen, wie oft nach neuen Episoden der abonnierten Podcasts gesucht werden soll. Diese werden im Hintergrund heruntergeladen und können vom Rezipienten je nach Lust und Zeit gehört oder gesehen werden.

Downloads besser ausschließlich per WLAN

Je nach App können die Downloads und ggf. auch die Suche nach neuen Podcast-Folgen auf WLAN-basierte Internet-Zugänge beschränkt werden. So lässt sich verhindern, dass die neue TV-Ausgabe des ComputerClub zwei oder die aktuelle Folge der Lindenstraße das Datenvolumen des am Smartphone genutzten Mobilfunk-Tarifs belastet.

Einige Apps für die Podcast-Nutzung ermöglichen zudem die Synchronisation über mehrere Geräte. Es wäre ja beispielsweise nicht so ideal, wenn eine am Samsung Galaxy Note 4 gehörte Sendung am Google Nexus 9 immer noch als neu auftaucht, um nur ein Beispiel zu nennen. Ansonsten würde die eigene Podcast-Liste - je nach Anzahl der Abonnements - schnell sehr unübersichtlich werden.

Auf Seite 2 berichten wir darüber, wie sich Podcasts am PC und Mac nutzen lassen und welche App sogar zwischen iPhone und Android die Podcast-Episoden synchronisiert.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Podcast