Dicker Akku

Poco C40: Einsteiger-Handy mit Riesen-Akku

Poco ist als Xiaomi-Marke bekannt. Nun präsen­tiert das Unter­nehmen ein neues Einsteiger-Modell. Auffällig ist der sehr große Akku, der in Sachen Lauf­zeit die Konkur­renz links liegen lassen will.

Die Xiaomi-Marke Poco steht für vergleichs­weise güns­tige Einsteiger-Smart­phones. Ein Neuzu­gang für den globalen Markt ist das Poco C40, das "Poco Global" jetzt offi­ziell vorge­stellt hat. Einsteiger-Smart­phone-typisch verfügt es über eine Wasser­tropfen-Notch im Display. Das fällt optisch jedoch nicht signi­fikant mehr ins Gewicht als ein mittiges Kame­raloch. Auf der Rück­seite prangt ein breites Plätt­chen, das an jenes vom Xiaomi Mi 11 Ultra erin­nert. Beim Poco C40 ist das frei­lich nur eine opti­sche Spie­lerei, ein zweites Display wie beim Mi-11-Ultra-Flagg­schiff gibt es nicht. Im Poco-Kamera-Plätt­chen ist aber ein opti­scher Finger­abdruck­sensor inte­griert.

Das Poco C40 hat einen auffällig großen Akku mit 6000 mAh Kapa­zität, der laut Hersteller für sehr lange Lauf­zeiten sorgen soll. Schnelles Laden mit 18W ist möglich. Aller­dings liegt im Liefer­umfang nur ein 10W-fähiges Netz­teil bei. Nach­fol­gend fassen wir weitere wich­tige Specs zum Poco C40 zusammen.

Poco C40 - weitere Details

Poco C40 in verschiedenen Farben Poco C40 in verschiedenen Farben
Bild: Poco

Poco C40

Auch das Display ist mit einer Diago­nale von 6,71 Zoll recht groß ausge­fallen. Geboten wird eine HD+-Auflö­sung (1650 mal 720 Pixel). Das ist letzt­lich vergli­chen mit teils deut­lich höhere Smart­phone-Display-Auflö­sungen auf dem Markt nicht viel. Es muss aber klar sein, dass bei einem Einsteiger-Gerät, das vermut­lich unter 200 Euro kosten könnte, Abstriche bezüg­lich Display und Co. hinzu­nehmen sind.

So wie auch bei der rück­sei­tigen Kamera, die ange­sichts der Spezi­fika­tionen wenig spek­takulär anmutet. Verbaut wurden eine 13-Mega­pixel-Haupt­kamera (Blende: f/2.2) und eine 2-Mega­pixel-Tiefen­kamera (Blende: f/2.4). Video­auf­nahmen sind mit bis zu Full-HD und 30 Bildern pro Sekunde möglich. Das gilt auch für die 5-Mega­pixel-Front­kamera (Blende: f/2.2).

Als Prozessor wird ein wenig bekannter Chip namens JLQ JR510 verwendet. Je nach Region gibt es Spei­cher­kom­bina­tionen von 3 GB Arbeits­spei­cher und 32 GB interner Spei­cher­kapa­zität und 4 GB/64 GB. Die interne Spei­cher­kapa­zität ist per MicroSD-Karte erwei­terbar bis zu 1 TB.

Schön ist, dass das Poco C40 über eine IP52-Zerti­fizie­rung verfügt, die einge­schränkten Schutz vor Staub und Wasser gewähr­leisten soll. Wich­tige Konnek­tivi­täts­merk­male sind WLAN-ac, Blue­tooth 5.0, USB-C und eine 3,5-mm-Klin­ken­buchse. Out of the Box ist auf den Poco C40 Android 11 vorin­stal­liert.

Da das C40 unter Poco Global vorge­stellt wurde, ist durchaus zu erwarten, dass das Modell auch bei uns erscheinen wird. Genaue Daten liegen uns jedoch bislang noch nicht vor.

Im August dürfte Samsung die vierte Foldable-Gene­ration vorstellen. Ein Geek­bench-Test bestä­tigt nun den Prozessor des Galaxy Z Fold 4 5G. Um welchen es sich dabei handelt, lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Neuvorstellung