Outdoor

PocketBook AQUA: Erster wasserfester E-Book-Reader

Mit dem AQUA hat PocketBook den ersten E-Book-Reader vorgestellt, der Schutz vor Wasser und Staub bietet. Der eReader kostet 109 Euro und soll Ende des Monats verfügbar sein. Das Lesegerät bringt zudem einige vom Amazon Kindle bekannte Funktionen mit.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

E-Book-Reader haben sich mittlerweile ihren Platz in vielen Haushalten gesichert und werden immer häufiger als mobile Bibliothek auf dem Weg zur Arbeit, in der Freizeit oder auf Urlaubs­reisen genutzt. Dennoch gab es bei den elek­tronischen Lese­geräten bislang immer eine große Schwach­stelle: E-Book-Reader boten keinen Schutz vor Wasser oder Sand, was das Lesen beispiels­weise in der Badewanne oder am Strand proble­matisch machte. Denn fällt ein Buch ins Wasser, ist dieses zwar nass und nur noch schwer zu lesen, doch passiert das gleiche Szenario mit einem eReader, ist möglicher­weise das ganze Gerät zerstört und die gespeicherte Bibliothek dahin. PocketBook hat dieses Problem erkannt und mit dem AQUA den ersten E-Book-Reader vorgestellt, der wasser- und staubfest sein soll.

Einige hilfreiche Funktionen gehören zum PocketBook AQUA

PocketBook AQUA: Erster wasserfester und staubgeschützter E-Book-ReaderPocketBook AQUA: Wasserfester eReader Technisch bietet der PocketBook AQUA wenige Highlights. Nutzer bekommen vielmehr ein solides Lesegerät, das von der Ausstattung her an Modelle von 2012 erinnert. Das 6 Zoll große Display löst 600 mal 800 Pixel auf - Geräte wie der Kindle Paperwhite, der Tolino Shine und der Kobo glo bietet mit 1 024 mal 758 Pixel ein etwas schärferes Bild. Auch auf die Display-Beleuchtung, die diese Modelle mitbringen, muss der PocketBook AQUA verzichten.

Dafür lässt sich der E-Book-Reader aber dank Touchscreen direkt über das Display steuern, was sehr viel intuitiver ist als die Navigation über spezielle Steuer-Buttons. Zudem setzt PocketBook auf die eInk-Technologie Pearl, die dafür bekannt ist, für ein sehr papier­nahes Schrift­bild zu sorgen. Angetrieben wird der AQUA von einem 1-GHz-Prozessor mit 256 MB Arbeits­speicher, eine Ausstattung, die nahezu typisch für aktuelle Lesegeräte ist. Auch WLAN bringt das Gerät mit.

PocketBook AQUA: Erster wasserfester und staubgeschützter E-Book-ReaderTrotz Outdoor-Eigenschaften schlank gebaut Der PocketBook AQUA bietet einen 4 GB großen internen Speicher, der Platz für mehrere hunderte E-Books bietet. Zusätzlich wurde der Cloud-Dienst von Dropbox vorin­stalliert, der es Nutzern ermöglichen soll, die Inhalte des Readers schnell zu synchro­nisieren. Ein ähnliches Prinzip verwendet auch Amazon, wobei der Online-Händler bei seinen Kindles auf den eigenen Cloud-Dienst setzt. Ebenfalls auf dem Amazon-Vorbild beruht die Funktion "Send-to-PocketBook", über die Dokumente als E-Mail-Anhang oder Download­link an den E-Book-Reader gesendet werden können. So lassen sich laut Hersteller E-Books über jeden Shop kaufen, der die Formate ePub und PDF anbietet, und können anschließend direkt auf das Lesegerät gesendet werden - auch ohne PC-Anschluss.

Schutz vor Wasser und Sand

Dank IP57-Zertifizierung soll der eReader vor kurzem Eintauchen in bis zu einem Meter tiefen Wasser geschützt sein. Auch Staub oder feinen Sand, wie man ihn beispiels­weise am Meer findet, sollen dem Gerät nichts anhaben können. Der E-Book-Reader wiegt insgesamt 170 Gramm und unterstützt die Formate ePub und PDF, aber auch DOC, RTF, TXT und HTML. Verfügbar ist der PocketBook AQUA ab Ende März, der Preis beträgt 109 Euro. Eine Liste weiterer Lesegeräte sowie deren Tests finden Sie in unserer E-Book-Reader-Übersicht.

Teilen