PND Vergleich

Live-Service-Navis rechnen sich nicht nur für Vielfahrer

PNDs von TomTom, Navigon und Garmin im Vergleich
Von Marc Thorwartl
Kommentare (292)
AAA
Teilen

Zugegeben, mobile Navigationsgeräte, die punktgenau zum gewünschten Ziel führen, gibt es bereits für weniger als 80 Euro. Doch bei den Navis (auch bekannt als PNDs) ist es wie mit Automobilen. Manchmal gönnt man sich einfach etwas Luxus. Deshalb führt kein Weg an den PNDs mit Live-Services vorbei. Vielfach scheuen Käufer den Griff zu den via SIM-Karte online geschalteten Geräten, da sie die Folgekosten abschrecken. Doch diese sind in den letzten zwei Jahren kontinuierlich gefallen. Derzeit sind die Dienste im Kaufpreis für bis zu 24 Monate enthalten, im Anschluss kosten die Services für 12 Monate in der Regel nur noch knapp 50 Euro. Das herausragende Merkmal der Live-Services ist der Verkehrsdienst. Dieser ist um ein Vielfaches schneller und genauer, als beim herkömmlichen TMC-RDS-Staumelder. So lassen sich Verkehrsinfarkte fast immer umgehen. Die 50 Euro amortisieren sich quasi bereits beim ersten, gemiedenen Stau. Von den geschonten Nerven ganz zu schweigen. Deshalb lohnen sich die Live-Services mittlerweile auch für Fahrer, die nur ab und an mit dem elektronischen Pfadfinder unterwegs sind. teltarif.de stellt Ihnen hier die drei derzeit besten auf dem Markt erhältlichen Geräte vor. Ein Ranking war fast unmöglich, da sie sich nur noch in wenigen Nuancen unterscheiden. Eines vorneweg: Egal für welches der Geräte Sie sich entscheiden, Sie können nichts falsch machen.

TomTom Go Live 1000

TomTom Go Live 1000TomTom Go Live 1000 Zwei Gründe sichern den Niederländern letztendlich die Pole-Position. Sie waren die ersten, die auf PNDs mit den Live-Services gesetzt haben und weisen somit die größte Erfahrung auf diesem Gebiet auf. Des Weiteren hat TomTom frühzeitig erkannt, wie wichtig Communitys sind. Getreu dem Motto "Pimp my PND" stehen auf TomTom Home unzählige Applikationen für die User größtenteils kostenlos zum Download bereit. Nicht zu verachten ist auch die private Page www.meintomtom.de, die wertvolle Tipps für TomTom-Besitzer gibt.

Zur IFA 2010 wurde der Go Live 1000 vorgestellt. Ihm zur Seite steht der Go Live 1005. Beide PNDs unterschieden sich lediglich in der Displaygröße. Während sich der 1000er mit einem 4,3-Zoll-Monitor (11 cm) begnügt, spiegeln sich die Streckeninformationen beim 1005 auf dem 5-Zöller (12,7 cm) wider. Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Der kapazitive Monitor reagiert blitzschnell, via Sprachsteuerung lässt sich nahezu jede Funktion bequem über 100 hinterlegte Voice-Tags ansteuern. Reality View, Lane Assist, Geschwindigkeitsassistent oder Bluetooth-Freisprecheinrichtung (BT-FSE) bieten nur einen kleinen Einblick in das reichhaltige Portfolio. Beim Kauf eines der beiden Geräte sind die Live-Services für 24 Monate inkludiert.

Vielfach prämiert ist der Service HD Traffic, der seit Dezember 2010 jetzt in 15 europäischen Ländern (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien) zur Verfügung steht. HD Traffic bezieht seine Verkehrsinformationen aus historischen und Echtzeit-Daten, zudem sendet jeder PND – nach vorheriger Freigabe durch den Besitzer – eigene Fahrinformationen an einen Server. Weiterhin kommen Floating Car Data (FCD), Floating Probe Data (FPD), TMC und TMC-pro Meldungen zum Einsatz, sodass diese Kombination vielfältigster Daten für exakte Verkehrsprognosen sorgt. Wer sich teure Knöllchen ersparen möchte, kann vor jeder Fahrt den Radar-Warner aktivieren, der vor stationären und mobilen Mess-Stellen optisch und akustisch warnt. Weitere Live-Services sind Google Local Search und Wetterdienste. Kartenupdates, die zum vierteljährlichen Download berechtigen, kosten in der Europavariante knapp 40 Euro. Der Go Live 1000 ist derzeit in diversen Online-Shops bereits ab 239 Euro erhältlich. Sein größerer Bruder kostet 289 Euro.

Lesen Sie auf der nächsten Seite unsere Eindrücke zum Navigon 70 Premium Live und Garmin nüLink! 1695.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zum Thema Navigationsgeräte