Erwischt!

Google Pixel 4a: Live-Fotos zeigen modernes Design

Die für Mai geplante Entwick­lerkon­ferenz Google I/O findet zwar nicht statt, dennoch wird in wenigen Wochen das Pixel 4a präsen­tiert. Zumin­dest optisch scheint dieses gelungen zu sein.
AAA
Teilen (1)

Da die Google I/O 2020 ins Wasser fällt, werden das Pixel 4a und das poten­zielle Pixel 4a XL wohl ohne ein großes Live-Event enthüllt. Aller­dings sind die Leaker nach wie vor sehr aktiv, weshalb es neues Bild­mate­rial zur kommenden Smart­phone-Mittel­klasse gibt. Die Aufnahmen zeigen ein Pixel 4a, welches auf den meisten Fotos von einer Hülle umgeben ist. Ironi­scher­weise wirkt das güns­tigere Google-Telefon moderner als seine teureren Brüder. Die Stirn und das Kinn des Smart­phones um das Display sind merk­lich schmaler. Außerdem gibt es ein kleines Kamera-Loch.

Pixel 4a ist nicht kame­rascheu

Angebliche Vorder- und Rückseite des Pixel 4a
Angebliche Vorder- und Rückseite des Pixel 4a
Aber­mals zeigt sich das Mittel­klas­semo­dell Pixel 4a vor einer Kamera. Was wir hier sehen, entspricht zum Groß­teil den Render­bildern, die wir Ihnen bereits Ende 2019 präsen­tierten.

Als Inno­vatoren in puncto Design konnte man Googles Smart­phones bislang nicht bezeichnen, im Gegen­teil wirkten diese im Vergleich zur Konkur­renz meist sehr konser­vativ. Die im Bild­schirm einge­lassene Front­kamera des Pixel 4a lässt zumin­dest dieses Handy etwas fort­schritt­licher erscheinen. Google verzichtet also auf die breite Leiste ober­halb des Displays.

Das Pixel 4a scheint Schmutz anzuziehen
Das Pixel 4a scheint Schmutz anzuziehen
Hingegen mutet das quadra­tische Kamera-Element der Rück­seite eher verschwen­derisch dimen­sioniert an, vor allem, da es nur eine Knipse gibt. Optisch passt der hintere Gehäu­seteil somit aber zum Pixel 4 (XL). Sowohl Vorder- als auch Rück­seite des Pixel 4a scheinen den jüngsten Aufnahmen zufolge Finger­abdruck-Magneten zu sein. (TechDroider via PhoneArena)

Wo ist das Pixel 4a XL?

Weitere mögliche Aufnahmen des Pixel 4a
Weitere mögliche Aufnahmen des Pixel 4a
Schon in der Pre-Pixel-Ära (Nexus 5X/Nexus 6P) begann Google damit, seine Mobil­telefon-Genera­tionen im Doppel­pack anzu­kündigen. Es wäre verwun­derlich, wenn der Such­maschinen-Riese jetzt mit dieser Tradi­tion brechen und den Fans ein Pixel 4a XL vorent­halten würde.

Mit hoher Wahr­schein­lich­keit kommt ein solches Smart­phone, auch wenn noch nicht allzu viel über jenes bekannt ist. So soll das Pixel 4a XL einem Gerücht zufolge auf Wunsch auch in einer 5G-Ausfüh­rung erhält­lich sein. Möglich macht es der Chip­satz Qual­comm Snap­dragon 765. Dieser verfügt zudem über eine höhere CPU- und GPU-Perfor­mance als das mutmaß­lich im regu­lären Pixel 4a werkelnde SoC Snap­dragon 430.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Design