Neue Details

Pixel 2 (XL) Leak verrät Hardware

In einer Woche wird Google seine zwei neuen Android-Smartphones Pixel 2 und Pixel 2 XL vorstellen. Wie so oft sind nun im Vorfeld wieder einige Eckdaten zu der verbauten Hardware aufgetaucht, die durchaus spannend klingen.
AAA
Teilen (5)

Google Pixel 2 GerüchteEs gibt neue Hardware-Infos zum Pixel 2 und Pixel 2 XL Für den kommenden Mittwoch hat Google zu einem Event eingeladen, zu welchem ein regelrechtes Neuheiten-Feuerwerk zu erwarten ist. Neben einem kleineren Google Home Laut­sprecher und einem möglichen Pixelbook mit Stylus-Unterstützung werden vor allem das Pixel 2 und Pixel 2 XL im Mittelpunkt stehen.

Zu diesen beiden Android-Smartphones hat AndroidAuthority anscheinend Google-interne Dokumente zugespielt bekommen, aus denen ein Teil der bisher nicht bekannten Technik hervor geht. Neben den bereits bekannten Dingen wie Speicher­varianten einschließlich US-Preise und dem Prozessor, sind es vor allem Details zu den Kameras, Akkus, dem Gehäuse und anderen kleinen Dingen, die aufhorchen lassen.

Beide Modelle kommen jeweils mit einem Snapdragon-835-Prozessor auf den Markt und den Speichergrößen 64 GB sowie 128 GB.

Pixel 2

Wie groß das Display genau sein wird, geht aus dem Dokument von AndroidAuthority nicht hervor. Gerüchten zufolge bleibt es bei 5 Zoll, aber die Auflösung von 1080 mal 1920 Pixel wird nun erneut bestätigt. Geschützt wird das Display wie zu erwarten von Cornings Gorilla Glass 5. Das Design soll sich nicht großartig gegenüber dem Vorjahres­modell ändern. Neu ist der Wegfall der 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer, dafür sollen zwei Front­lautsprecher hinzu kommen. Der Akku hat eine Größe von 2700 mAh und steckt in einem Unibody-Gehäuse, dass Staub- und Wasserabweisend gemäß der IP67-Richtlinien ist. Damit schließt Google zur Konkurrenz der Premium-Smartphones auf.

Android 8 Oreo wird natürlich vorinstalliert sein, wobei Gerüchte von einem größeren Update in Form von Android 8.1 ausgehen. Dies könnte auch die nötige Unterstützung der Active-Edge-Funktion beinhalten, die Google im Pixel 2 implementiert. Angeblich soll sich damit der Google Assistant starten lassen oder Anrufe und Alarme augenblicklich stummschalten.

In Sachen Kamera soll es ein eher minimales Upgrade bei der Bild­qualität geben, wobei noch keine genaueren Details zu Auflösung, Blende und weitere Eckdaten der Kamera gibt. Lediglich das ein optischer Bild­stabilisator für verwacklungs­freie Fotos verbaut ist, gilt als sicher. Angeblich könnte solch ein OIS sogar in der Frontkamera für bessere Selfies sorgen. Die vielleicht größte Revolution könnte hingegen eine eSIM sein, wie sie in diversen Smartwatch-Modellen von LG, Samsung oder Apple zum Einsatz kommt.

Pixel 2 XL

Das Schwestermodell Pixel 2 XL wird nahezu dieselbe Technik besitzen, unterscheidet sich aber in einigen Dingen vom kleineren Pixel. Dazu gehören das größere Curved-Display mit 1440 mal 2560 Pixel Auflösung, die Unterstützung für Wide-Color-Gammut und ein Display-Front-Verhältnis von 80 oder 85 Prozent. Zum Vergleich: Das Nexus 6 von 2014 besitzt bei 6 Zoll Displaydiagonale ein Display-Gehäuse-Verhältnis von knapp 74 Prozent.

Neben dem Design mit einem deutlich kompakteren Gehäuse, ist der Akku mit einer Kapazität von 3520 mAh der größte Unterschied zum kleineren Pixel 2. Der Rest der verbauten Technik wie Snapdragon 835, die Speicher­varianten und die Kameras sind nahezu identisch. Unterm Strich könnte die XL-Variante das spannendere Modell der beiden Smartphones werden.

Ein interessantes Detail hat AndroidAuthority dann aber doch noch aufgeschnappt. Anscheinend wird Google in einigen Ländern ein Headset mit USB-Typ-C in den Karton packen, in anderen Ländern wiederum nicht.

Lesen Sie in einem weiteren Artikel, warum die Expertise hinter den ersten Pixel-Geräten nun in Googles Besitz ist.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Gerücht