Preissenkung

Phonex: Sprach-Flat in alle Netze inklusive Surf-Flat für 27,90 Euro

Wir haben das Drillisch-Angebot mit der Allnet-Flat von 1&1 verglichen
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Drillisch bietet mit seiner Marke Phonex nach einer Preissenkung in der vergangenen Woche ab sofort eine Sprach-Flatrate in alle Netze plus mobiler Daten-Flatrate für 27,90 Euro pro Monat. Erst vor wenigen Tagen hatte das Maintaler Unternehmen eine neue Produktpalette bei Phonex gestartet, zu diesem Zeitpunkt kostete die All-in Flat noch 37,90 Euro.

Wie Drillisch mitteilte, habe man den im o2-Netz realisierten Tarif noch einmal nachgebessert und biete nun "das mit weitem Abstand günstigste Angebot im deutschen Markt" an. Wie berichtet, deckt die Phonex All-in Flat Gespräche ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze zum Pauschalpreis ab. Zudem bietet die Offerte eine Handy-Internet-Flat mit 200 MB ungedrosseltem Datenvolumen (danach Drossel auf 64 kBit/s). Kurznachrichten werden mit 9,9 Cent pro SMS abgerechnet. Die All-in Flat kommt ohne Mindestvertragslaufzeit und kann jederzeit mit einer Frist von vier Wochen zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

Phonex-LogoPhonex: Allnet-Flatrate plus
Handy-Internet-Flatrate für 27,90 Euro
Der sehr günstige Preis von 27,90 Euro gilt allerdings nur in den ersten 12 Monaten. Danach erhöht sich das Monatsentgelt um 10 auf 37,90 Euro. Wer sehr viel telefoniert, sollte zudem berücksichtigen, dass sich Drillisch per Klausel ein Kündigungsrecht bei "atypischer Nutzung" vorbehält. Konkret heißt es hierzu: "Drillisch Telecom darf bei All-in Flat bei atypischer Nutzung (mehr als 1.500 Minuten für nationale Standardgespräche im Abrechnungszeitraum) das Vertragsverhältnis außerordentlich kündigen."

Phonex All-in Flat versus 1&1 All-Net-Flat

Einen ähnlich günstigen Preis bietet der Westerwälder Anbieter 1&1 mit seiner All-Net-Flat. Diese kostet 39,90 Euro (ohne Mindestvertragslaufzeit, drei Monate Kündigungsfrist) beziehungsweise 29,90 Euro (24 Monate Laufzeit). Der im Vodafone-Netz realisierte Tarif bietet grundsätzlich dieselben Konditionen (SMS kosten beispielsweise ebenfalls 9,9 Cent), unterscheidet sich aber im Detail.

1&1 bietet zehnfach höheres Minutenvolumen

So behält sich 1&1 erst bei 15 000 Minuten - also dem zehnfachen Volumen im Vergleich zu Phonex - eine Kündigung vor. Bei 1&1 heißt es dazu: "1&1 darf bei den Tarifen 1&1 All-Net-Flat und 1&1 All-Net-Flat & SMS-Paket bei einer Nutzung von mehr als 15.000 Minuten für nationale Standardgespräche (...) im Abrechnungszeitraum das Vertragsverhältnis außerordentlich kündigen." Daneben liegt die Drosselungsgrenze bei der Handy-Internet-Flatrate bei 1&1 mit 250 MB leicht über dem Limit bei Phonex.

Allerdings steigt auch bei 1&1 der Monatspreis der günstigeren Variante (hier: die 24-Monats-Version) nach den ersten 12 Monaten auf 39,90 Euro. Im Gegensatz zu Phonex können Kunden ihren Vertrag hier aber nicht kurzfristig kündigen. Im Vergleich der Tarifvarianten ohne Laufzeit schlägt der Drillisch-Tarif das 1&1-Pendant - zumindest im ersten Jahr - deutlich (27,90 Euro vs. 39,90 Euro), in punkto Anschlussgebühr kassieren beide Anbieter vergleichsweise teure 29,90 Euro.

Monatliche Grundgebühr fällt immer an

Berücksichtigt werden muss bei beiden Offerten: Es handelt sich um Tarife mit fixen Kosten, die unabhängig vom tatsächlichen Nutzungsverhalten immer anfallen - im Gegensatz zu den derzeit boomenden Kosten-Airbag-Tarifen, die unterhalb des monatlichen Kostenlimits nur die in Anspruch genommenen Leistungen abrechnen. Zudem inkludieren weder der Phonex- noch der 1&1-Tarif (mit Internet-Flat) die SMS-Nutzung in ihre Allnet-Flatrate, so dass hierfür weitere Zusatzkosten entstehen.

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobile Kommunikation"

Teilen