Smartphone mit Durchblick

phonest zeigt transparentes Smartphone am 11. August

Das deutsche Startup-Unternehmen phonest wird am 11. August ein transparentes 5-Zoll-Smartphone vorstellen.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (2)

Smartphone soll Anfang 2017 auf den Markt kommenSmartphone soll Anfang 2017 auf den Markt kommen

Update: Vom transparenten Smartphone blieb am Ende nur ein PR-Stunt.


Besonders neue Unternehmen haben es nicht einfach, auf dem hart umkämpften Smartphone-Markt Fuß zu fassen, das deutsche Startup phonest möchte es wortwörtlich mit Transparenz versuchen. Ein Smartphone des Erfurter Unternehmens, das vor allem durch sein unkonventionelles Design auffallen soll, wird unter der Bezeichnung phonest am 11. August enthüllt. Der Slogan "100% transparent", den der Hersteller auf seiner Webseite verbreitet, lässt in etwa erahnen, wohin die Reise geht. Informationen zu den Spezifikationen oder gar Produktfotos gibt es zwar noch nicht, dafür aber eine Silhouette des Mobiltelefons im Hintergrund der Internetpräsenz.

phonest-Smartphone: Rätselraten um das transparente Design

Gemeint ist hier tatsächlich die Transparenz im Sinne von Durchsichtigkeit und nicht etwa bezüglich des Fertigungsverfahrens, wie es beispielsweise beim Fairphone 2 der Fall ist. Durch verschiedene Apps kann man bereits jedes Handy mittels eines Software-Tricks, zumindest beim Bildschirm durchsichtig erscheinen lassen, in dem das Bild der rückseitigen Kamera als Hintergrund dargestellt wird. Vermutlich würde phonest sein kommendes Produkt allerdings nicht selbstbewusst mit "Ein Smartphone verändert die Welt" ankündigen, wenn lediglich bei der Software Hand angelegt wurde. Es erscheint deshalb naheliegender, dass entweder das Gehäuse, das Display oder gar beides einen Blick hindurch gewähren.

Weitere Informationen zum phonest-Smartphone

Mit Details zu den Spezifikationen hält sich phonest noch bedeckt. Das Erstlingswerk soll ein 5 Zoll großes Display mit einer noch unbekannten Auflösung haben und zudem in drei verschiedenen Speicherausstattungen daherkommen. Bei der Präsentation am 11. August wird das Startup Licht ins Dunkle bringen. Dann wird auch eine Vorbestellung möglich sein, jedoch ist die erste Auflage auf 5000 Exemplare begrenzt. Die Auslieferung des Smartphones wird im Januar 2017 erfolgen. Wer über die Pläne von phonest auf dem Laufenden bleiben möchte, kann einen Newsletter auf der Internetseite des Unternehmens abonnieren. Zudem gelangt der Anwender dadurch auf die Wartelist für die Vorbestellung des Handys.

Sony Ericsson brachte schon ein transparentes Handy heraus

Bereits im Januar 2010 kam das Sony Ericsson Pureness heraus, ein Mobiltelefon mit durchsichtigem Bildschirm. Allzu viel Komfort bot dieses Gerät allerdings nicht, hier ging es vornehmlich um das ungewöhnliche Design. Der Ansatz dieses Handys wurde nicht weiterverfolgt, heutzutage wird stattdessen auf flexible Bildschirme gesetzt. Ob phonest mit seiner Interpretation eines transparenten Smartphones Erfolg haben wird, wird abseits des Designs auch an der technischen Umsetzung liegen.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Smartphone