Android

Philips bringt mit W920 sein erstes Android-Smartphone

Technische Daten können allerdings nicht überzeugen

Philips W920 mit Android 2.2 Philips W920 mit Android 2.2
Foto: GSM Arena
Um Philips als Handy-Hersteller war es in den vergangenen Jahren recht ruhig. Jetzt meldet sich das Unternehmen mit einem Android-Smartphone zurück, das die Bezeichnung Philips W920 trägt. Dabei können die technischen Daten allerdings nicht überzeugen. Zudem hat der Hersteller noch keinen Termin für die Markteinführung in Europa genannt.

Philips W920 mit Android 2.2 Philips W920 mit Android 2.2
Foto: GSM Arena
Unverständlich ist beispielsweise, dass beim Philips W920 noch die Android-Version 2.2 (Froyo) zum Einsatz kommt, obwohl der Nachfolger, Android 2.3 (Gingerbread), schon seit vielen Monaten zur Verfügung steht und inzwischen mit dem Google Galaxy Nexus auch das erste Smartphone verfügbar ist, das auf der neuen Betriebssystem-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) basiert.

Das Philips W920 ist mit 180 Gramm kein Leichtgewicht. Das Smartphone hat einen 4,3 Zoll (10,92 Zentimeter) großen Touchscreen an Bord, der jedoch nur eine Auflösung von 800 mal 480 Pixel bietet. Die integrierte Kamera bietet eine Auflösung von 5 Megapixel, Autofokus und einen Blitz zum Ausgleich schlechter Lichtverhältnisse. Eine zweite Kamera für Video-Telefonate steht nicht zur Verfügung.

1-GHz-Prozessor und 512 MB RAM

Immerhin integriert Philips bei seinem ersten Android-Smartphone einen 1-GHz-Prozessor von Qualcomm. Dazu stehen 512 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Für Anwendungen gibt es intern lediglich 120 MB Speicherplatz. Zur Erweiterung lassen sich microSD-Speicherkarten einsetzen. Allerdings können nicht alle installierten Anwendungen auf die Speicherkarte verschoben werden.

Das Philips W920 funkt in den GSM- und UMTS-Netzen. Datenübertragungen sind per GPRS und EDGE, UMTS und HSPA möglich. Darüber hinaus steht eine WLAN-Schnittstelle zur Verfügung. Für Verbindungen mit anderen Geräten gibt es einen microUSB-Anschluss sowie einen Bluetooth-Port. Dank eines GPS-Empfängers eignet sich das Gerät auch als Navigationsgerät.

Philips liefert einen Akku mit einer Kapazität von 1 280 mAh mit. Es gibt allerdings noch keine Hinweise zu den Standby- und Betriebszeiten. Der Verkaufspreis für das Smartphone, das sich vor allem an Einsteiger richtet, liegt nach einem Bericht des Onlineportals GSM Arena bei rund 300 US-Dollar. Das sind umgerechnet knapp 225 Euro.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android