Oberklasse

Phicomm: Smartphone mit Qualcomm-Octa-Core-Prozessor kommt zur IFA

Zur IFA in Berlin bringt Phicomm einige Neuigkeiten mit. Im Gepäck hat der Hersteller aus China unter anderem das Phicomm Passion - ein Octa-Core-Smartphone mit LTE und 13-Megapixel-Kamera. Auch für die Mittelklasse kommen neue Smartphones aus China. Die ersten technischen Informationen gibt es bei uns.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Anfang September findet in Berlin die IFA statt. Der chinesische Hersteller Phicomm hat jetzt einen Ausblick auf seine Neuvorstellungen zur Consumer-Messe gegeben. Der Hersteller wird vier neue Smart­phones im Gepäck haben. Highlight könnte das Phicomm Passion sein, das mit einem Octa-Core-Prozessor in der Oberklasse für Furore sorgen soll.

Phicomm Passion: Smart­phone mit Octa-Core-Prozessor von Qualcomm

Am 5. September will der Hersteller das Smart­phone Phicomm Passion vorstellen. Dieses wird mit einem Octa-Core-Prozessor von Qualcomm ausgestattet sein, der bis zu 1,6 GHz taktet. Das Phicomm Passion funkt im LTE-Netz und setzt auf Android 4.4. Die Kamera soll 13-Megapixel-Bilder schießen können. Für Selfies und Videochats ist eine 5-Megapixel-Kamera nach vorne ausgerichtet. Weitere Details nennt Phicomm zunächst noch nicht.

Phicomm Energy LPhicomm Energy L Die Angabe Octa-Core lädt uns aber zum spekulieren ein: Es dürfte sich wohl um das Modell Snapdragon 615 handeln. Hierbei handelt es sich um einen Prozessor, dessen acht Kerne gleichzeitig in Betrieb sein können. Dabei setzt Qualcomm auf je vier ARM-Cortex-A57- und Cortex-A53-Kerne. Die Qualcomm-eigene Krait-Architektur kommt nicht zum Einsatz. Spannend ist, dass der Snapdragon 615 64-Bit-fähig sein wird - Android selbst wird aber erst mit dem kommenden L-Release (vermutlich als Android 5) diesen Rechenmodus unterstützen. Denkbar ist auch, dass Phicomm auf den Prozessor Snapdragon 810 setzt. Dieser erfüllt ebenfalls die Angaben von Phicomm, dürfte aber auf höhere Taktraten kommen.

Phicomm Energy M, M+ und L: Drei Dual-SIM-Smartphones für die Mittelklasse

Für den Mittelklasse-Bereich wird Phicomm auf der IFA die Smart­phones Phicomm Energy M, Phicomm Energy M+ und Phicomm Energy L vorstellen. Die technischen Daten nannte der Hersteller schon heute in seiner Ankündigung - sie sind mit kleinen Unterschieden im Detail identisch. Demnach setzt Phicomm auf einen Qualcomm-Quad-Core-Prozessor mit maximal 1,2-GHz-Taktfrequenz - wahrscheinlich handelt es sich um einen Snapdragon 400. Als Arbeits­speicher ist 1 GB verbaut und der interne Speicher beläuft sich auf 8 GB. Ein MicroSD-Steckplatz kann Speicherkarten mit bis zu 64 GB Kapazität aufnehmen.

Phicomm CluePhicomm Clue Das Display der Smart­phone-Modelle hat eine Diagonale von 4,5 Zoll und löst mit 540 mal 960 Pixel auf. Die drei Smart­phones werden über eine Dual-SIM-Funktion verfügen.

Die Unterschiede finde sich nur im Detail. So nennt der Hersteller nur für das Energy L einen NFC-Chip und einen Sony-Kamera-Sensor mit einer 8-Megapixel-Auflösung. Die anderen Modelle setzen auf 5-Megapixel-Sensoren. Bei den Modellen Phicomm Energy M+ und L kommt Android 4.4 Kitkat zum Einsatz - das Modell Phicomm Energy M setzt auf Android 4.3 Jelly Bean.

Phicomm Clue: Einsteiger-Smartphone mit noch unbekanntem Preis

In der Einsteiger-Klasse herrscht starke Konkurrenz. Mit dem Phicomm Clue will der Hersteller auch hier punkten. Die Leistung sollte mit einem Dual-Core-Prozessor von Qualcomm (wohl ein Snapdragon 200 oder 400) und 1 GB Arbeits­speicher einigermaßen stimmen. Das Smart­phone bringt einen 4-Zoll-Touchscreen mit, dessen Auflösung zunächst noch nicht bekannt ist. Wir tippen auf 480 mal 800 Pixel. Wie schon beim Phicomm Energy M kommt Android 4.3 zu einem weiteren Auftritt auf einem Smart­phone. Knackpunkt ist hier der Preis, der aber noch unbekannt ist.

Teilen

Mehr zum Thema Smartphone