Das letzte

Pebble Smartwatch läuft jetzt ohne Server-Anbindung

Pebble Smartwatches werden mit der aktuellen App für iOS und Android auch nach Abschaltung der Server weiter funktionieren. Das Update kann aus dem Apple AppStore und aus dem Google Play Store heruntergeladen werden.
AAA
Teilen (19)

Letztes Update für die PebbleLetztes Update für die Pebble Ende vergangenen Jahres hat Fitbit den Smartwatch-Hersteller Pebble übernommen. Dabei stand von vorneherein fest, dass Fitbit nur an den Software-Lösungen von Pebble interessiert ist. Der Hardware-Verkauf wurde umgehend eingestellt. Lediglich Restbestände der Handy-Uhren, die bereits bei Händlern auf Halde liegen, werden noch abverkauft.

Datenblätter

Pebble hatte zum Abschied angekündigt, seine Server bis Ende 2017 weiter zu betreiben und eine neue Version seiner App zu veröffentlichen, die es ermöglicht, die Smartwatches auch unabhängig von den Cloud-Servern des Herstellers zu betreiben. Diese Updates für die Pebble-Apps sind ab sofort verfügbar und lassen sich kostenlos aus dem Google Play Store und aus dem AppStore von Apple laden.

Die Apps sehen nach wie vor den Login in den eigenen Pebble-Account vor, ermöglichen es bei der Einrichtung aber auch, diesen Schritt zu überspringen. Schon jetzt werden keine Gesundheitsdaten mehr von der Uhr zu den Servern übertragen. Ferner hat das Unternehmen die Feedback-Optionen aus den Apps entfernt, nachdem Pebble seinen Support offiziell schon zum Zeitpunkt des Verkaufs der Firma an Fitbit eingestellt hat.

Wesentliche Funktionen weiter nutzbar

Wesentliche Funktionen der Smartwatches sollen bis auf weiteres nutzbar bleiben. Der Hersteller hat den Kunden zudem den Weg zum Sideloding von Apps oder sogar alternativen Betriebssystemen geöffnet. So ist es gut denkbar, dass die Community dafür sorgt, dass sich Pebble Smartwatches noch über einen größeren Zeitraum nutzen lassen.

Pebble war Vorreiter im Bereich der Handy-Uhren und unterstützte offiziell sowohl Smartphones, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren, als auch das Apple iPhone. Inoffizielle Apps sind darüber hinaus für Windows Phone und Blackberry 10 erhältlich. Allerdings blieben die Verkaufszahlen weit hinter den Erwartungen zurück.

Heute dominieren Apple und Samsung den Smartwatch-Markt. Apple Watch und Samsung Gear S3 bieten einen deutlich größeren Funktionsumfang als die Pebble und verfügen zudem über einen farbigen Touchscreen. Dafür konnten die Pebble-Uhren mit Akkulaufzeiten von zum Teil mehr als einer Woche punkten. In einer weiteren Meldung haben wir bereits beleuchtet, wie es mit dem Smartwatch-Markt weitergehen könnte.

Teilen (19)

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)