Wearables

Smartwatch-Pionier Pebble mit neuem Line-Up: Preise ab 69 Dollar

Pebble hat erstmals ein Wearable vorgestellt, bei dem es sich um keine Smartwatch handelt. Die neuen Produkte kommen aber erst in einigen Monaten auf den Markt.
AAA
Teilen (3)

Der Smartwatch-Pionier Pebble hat neue seine neuen Geräte vorgestellt, die allerdings erst in einigen Monaten auf den Markt kommen sollen. Neben Handy-Uhren gibt es vom amerikanischen Hersteller mit Pebble Core auch ein neuartiges Wearable, das für Läufer entwickelt wurde, die so beim Training auf ihr Smartphone verzichten können sollen.

Pebble Core bietet als erstes Prodult von Pebble auch eine integrierte Mobilfunk-Schnittstelle, die UMTS-fähig ist, aber keine LTE-Unterstützung bietet. Das Gerät hat Spotify-Unterstützung an Bord und erlaubt so das mobile Streaming der Lieblings-Playlists. Auch ein GPS-Modul wurde integriert, so dass die Besitzer des Wearables ihre Laufleistung messen können.

Möglich ist zudem die Verbindung mit Plattformen wie Runkeeper, Strava, MapMyRun, Google Fit oder Under Armour Record. Darüber hinaus lassen sich Sprachnotizen aufzeichnen und Notfall-SOS-Nachrichten inklusive Aufenthaltsort an vertraute Personen verschicken. Auf Knopfdruck sollen sich auch Apps aktivieren lassen, beispielsweise um ein Taxi zu bestellen.

Wer die Mobilfunk-Funktionen nutzen will, benötigt eine herkömmliche SIM-Karte. Der Akku soll nach Hersteller-Angaben neun Stunden bei laufender Musik und GPS-Tracking durchhalten. Das Gerät lässt sich drahtlos oder mit dem mitgelieferten Kabel aufladen. Allerdings wird es noch etwas dauern, bis Pebble Core auf den Markt kommt. Erst ab Januar soll das Wearable für 69 Dollar erhältlich sein.

Pebble 2 ab September im Handel

Pebble stellt neue Wearables vorPebble stellt neue Wearables vor Die Pebble 2 kommt als Nachfolger der ersten Smartwatch des Herstellers in den Handel. Dabei soll am vergleichsweise günstigen Verkaufspreis von 99 Dollar festgehalten werden. Der Hersteller verspricht intelligentes Schlafen, Schrittzähler und Herzfrequenzmesser sowie - wie gewohnt - die Kompatibilität mit iOS und Android,

Der Akku soll nach einer Ladung eine Woche lang durchhalten. Ferner hat die Pebble 2 ein Display mit Anti-Kratz-Beschichtung, sie ist bis 30 Meter Tiefe wasserfest und hat ein eingebautes Mikrofon für Sprachnachrichten und -notizen. Die Smartwatch ist ab September erhältlich und mit 13 000 bestehenden Apps kompatibel, die für das Pebble-Ökosystem mittlerweile erhältlich sind.

Pebble Time 2 kommt erst im November

Auch die Pebble Time bekommt einen Nachfolger. Dieser wird aus Edelstahl gefertigt und ab November in Gold, Silber und Schwarz erhältlich. Das Gerät soll 169 Dollar kosten. Es verfügt über ein Farb-E-Paper-Display, das über 50 Prozent größer ist als das seines Vorgängers und eine höhere Auflösung mit 80 Prozent mehr Pixel bietet, so dass doppelt so viel Text angezeigt werden kann. Der Akku hält mit einer Ladung laut Hersteller bis zu zehn Tage durch. Zudem verfügt das Gadget über einen eingebauten Herzfrequenzmesser und ein Mikrofon.

Die Vermarktung der neuen Geräte erfolgt weltweit über Kickstarter. Erst kurz vor dem Verkaufsstart wird die Vermarktung über weitere Vertriebswege aufgenommen. Dann sollte es auch offizielle Preise für den deutschen Markt geben.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)