Angebot

Pebble Smartwatch für iPhone, Android und Blackberry für 115 Euro

Die Pebble Smartwatch ist aktuell für 115 Euro erhältlich. Auch die Pebble Steel gibt es vergünstigt. In unserer Meldung berichten wir darüber, wo es die Handy-Uhr noch billiger gibt und was die Pebble gegenüber der Konkurrenz auszeichnet.
AAA
Teilen

Pebble Smartwatch zum SonderpreisPebble Smartwatch zum Sonderpreis Erst seit wenigen Monaten ist die Pebble Smartwatch offiziell in Deutschland erhältlich, nachdem der Hersteller die Handy-Uhren nun von Irland aus verschickt, so dass es keine Probleme bei der Einfuhr mehr gibt. Jetzt hat Pebble die Verkaufspreise zum Black Friday reduziert [Link entfernt] . So ist die Pebble Smartwach derzeit für 115 Euro zu bekommen. Die höherwertige Pebble Steel wird zum Preis von 199 Euro angeboten.

Im Vergleich zum Angebot für amerikanische Kunden ist der in unseren Breiten gültige Black-Friday-Deal dennoch nicht wirklich attraktiv. Jenseits des Atlantischen Ozeans kostet die Pebble Smartwatch heute 79 Dollar (umgerechnet knapp 64 Euro), während die Pebble Steel zum Preis von 149 Dollar (120 Euro) angeboten wird. Dazu kommen in den USA allerdings noch Steuern, während es sich bei den Konditionen für deutsche Kunden um Endpreise handelt.

Die Pebble ist zwar nicht die schickste aller Handy-Uhren. Dafür ist sie vielfältig nutzbar. So funktioniert sie zusammen mit Android-Smartphones genauso wie am Apple iPhone. Dank der Talk2Watch-App eines externen Entwicklers lassen sich viele Funktionen auch an einem Smartphone verwenden, das auf dem Blackberry-10-Betriebssystem basiert.

Ähnlich multifunktional ist nur das Microsoft Band

Ähnlich vielseitig ist derzeit nur das in Deutschland nicht erhältliche Microsoft Band, das ebenfalls mit Android und iPhone funktioniert. Dazu kommt das von der Pebble derzeit nur sehr eingeschränkt unterstützte Windows-Phone-Betriebssystem. Dafür fehlt dem Microsoft Band, das in den USA für 199 Dollar (159 Euro) zu bekommen ist, die Unterstützung für Blackberry 10.

Spannend ist die Pebble Smartwatch aber auch, weil der Hersteller auf einen farbigen Touchscreen verzichtet hat. Das E-Paper-Display benötigt deutlich weniger Strom, so dass die Uhr auf einer Akkuladung je nach Nutzungsverhalten bis zu fünf Tage durchhält, wie sich auch im Alltags-Test von teltarif.de zeigt.

In diesem Jahr hatte Pebble die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zum Anlass genommen, um unter anderem die Pebble Steel vorzustellen. In fünf Wochen öffnet die Messe wieder ihre Pforten. Es ist demnach gut denkbar, dass der Hersteller mit den Sonderangeboten seine Lager räumen will und Anfang kommenden Jahres mit einem neuen Produkt auf den Markt kommt.

Teilen