Konfrontation

Killt Apple die iPhone-Unterstützung für die Pebble Smartwatch?

Der Verkaufsstart der Apple Watch könnte Probleme für die Hersteller von Konkurrenzprodukten, die sich mit dem iPhone koppeln lassen, mit sich bringen. Wir berichten darüber, mit welcher Begründung Apple erstmals eine App für die Pebble Smartwatch abgelehnt hat.

Noch ist die offizielle Pebble-App bei iTunes zu finden Noch ist die offizielle Pebble-App bei iTunes zu finden
Screenshot: teltarif.de

Update vom 27. April:

Apple Watch (38mm)

In der Zwischenzeit stellte Apple klar, dass es sich bei der Ablehnung der App um einen Fehler gehandelt habe. - Ende des Updates -

Seit heute wird die Apple Watch verkauft, doch schon seit zwei Jahren gibt es eine andere Smartwatch, die sich neben Android-Smartphones ganz offiziell auch in Verbindung mit dem Apple iPhone nutzen lässt. Die Pebble Smartwatch bietet nicht so viele Funktionen wie die Apple Watch, dafür ist die Uhr inzwischen zu Preisen ab 99 Euro erhältlich.

Neben der offiziellen Pebble-App sind auch einige weitere Anwendungen im AppStore von Apple vertreten, die die Anbindung an die universell verwendbare Handy-Uhr ermöglichen und dies auch in den App-Beschreibungen entsprechend bewerben. Bislang stellte das kein Problem dar, Apple hatte die Anwendungen stets für den AppStore zugelassen.

Apple: "Keine Apps mit Konkurrenz-Systemen im Namen"

Im Vorfeld des Verkaufsstarts der Apple Watch hat der iPhone-Hersteller seine Meinung zu Pebble-tauglichen Applikationen offenbar geändert. Wie der Entwickler einer solchen App im Pebble-Forum [Link entfernt] berichtet, sei die Aktualisierung seiner Anwendung von Apple zurückgewiesen worden. Begründung: Apple lasse keine Programme zu, die im Namen oder in der Beschreibung andere mobile Betriebssysteme erwähnen.

Offenbar hat Apple diese schon immer bestehende Regelung in Bezug auf die Pebble bislang nicht so genau genommen, während sich das nun mit Einführung der ersten eigenen Smartwatch ändert. Dabei bleibt es noch abzuwarten, ob es sich bei der Ablehnung um einen Einzelfall handelt oder ob andere App-Entwickler in Zukunft ähnliches berichten.

Offizielle Pebble-App im Februar letztmalig aktualisiert

Die offizielle Pebble-App für das iPhone wurde zuletzt im Februar aktualisiert - also noch vor der Keynote, die Apple zur ausführlichen Vorstellung der eigenen Uhr genutzt hat. Pebble hatte zwischenzeitlich mit einer Kickstarter-Kampagne den Verkauf zweier neuer Uhren-Modelle eingeleitet. Dabei erscheint es aus heutiger Sicht fraglich, inwieweit sich die Uhren in Zukunft zusammen mit dem iPhone nutzen lassen.

Noch ist die offizielle Pebble-App bei iTunes zu finden Noch ist die offizielle Pebble-App bei iTunes zu finden
Screenshot: teltarif.de
Die aktuelle App-Ablehnung könnte sich auch auf Pläne auswirken, Android-Wear-Smartwatches künftig auch für das iPhone anzubieten. Die dazu erforderliche Software ist laut Branchenberichten nahezu fertiggestellt. Gerüchten zufolge könnte Google die App Ende Mai offiziell vorstellen.

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)