Zahlen

PC-Markt schrumpft weiter - Apple und Dell profitieren

Die PC-Verkäufe sanken auch im dritten Quartal weiter. Während viele Hersteller im härter werdenden Computer-Geschäft verlieren, profitieren Apple und Dell. Windows 10 lässt indes auf eine Erholung des PC-Marktes hoffen.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (1)

Smartphones und Tablets laufen den klassischen Desktop-PCs weiter den Rang ab. Trotz kleiner Lichtblicke, die von einer möglichen Erholung des Marktes kündeten, ist der Absatz von Desktop-Computern und auch mobilen PCs wie Notebooks seit einigen Jahren rückläufig. Auch die seit Kurzem erhältliche neue Betriebs­system­version Windows 10 hat bislang keine Wende bringen können. Fast durch die Bank weg mussten die PC-Hersteller weltweit Marktanteile einbüßen - bis auf Dell und Apple.

PC-Markt schrumpft weiter - Apple und Dell profitierenPC-Markt schrumpft weiter - Apple und Dell profitieren Aus den aktuellen Zahlen der IT-Marktforscher von Gartner geht hervor, dass die Verkäufe von PCs im dritten Quartal dieses Jahres im Jahres­vergleich um 7,7 Prozent auf 73,7 Millionen Geräte sanken. Als eine Begründung für den Rückgang gibt Gartner die um im Schnitt um 10 Prozent angestiegenen Preise der Computer an, die aus dem starken Wertanstieg des US-Dollars gegenüber anderen Währungen resultieren. Aber auch das gleichbleibend starke Interesse an mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones wirken sich stark auf die Verkaufs­zahlen von PCs aus.

PC-Hersteller verlieren - bis auf Dell und Apple

Der größte Verlierer im aktuellen PC-Geschäft ist laut der Erhebung von Gartner das Unternehmen Acer. Verkaufte Acer im dritten Quartal des Vorjahres noch 6,8 Millionen Computer, waren es im aktuellen Abrechnungs­zeitraum nur noch 5,4 Millionen Geräte. Die Marktanteile schrumpften von 8,5 auf 7,4 Prozent. Insgesamt verzeichnete der Hersteller ein Minus von 19,9 Prozent beim Wachstum.

Aber auch die beiden Anführer des PC-Marktes Lenovo und Hewlett-Packard mussten einen Rückgang der Verkaufszahlen hinnehmen - rund 700 000 Geräte verkaufte jedes der Unternehmen im Jahres­vergleich weniger. Der Marktanteil stieg mit 19,6 auf 20,3 Prozent (Lenovo) bzw. mit 17,8 auf 18,5 Prozent (HP) bei beiden Unternehmen allerdings leicht an. Unterm Strich gingen Lenovo und HP mit einem Wachstum von Minus 4 Prozent aus der aktuellen Zählung heraus.

Dell und Apple sind die aktuellen Gewinner auf dem weltweiten PC-Markt. Allerdings kann sich Dell nur über einen vergleichsweise kleinen Erfolg freuen: Um 0,5 Prozent wuchs das Unternehmen durch einen leichten Anstieg der PC-Verkäufe und einem im Jahres­vergleich um 1,1 Prozent höheren Marktanteil. Apple profitiert hingegen von den Einbrüchen bei Asus und Acer und arbeitete sich mit seinen Mac-Computern und Macbook-Serien in diesem Jahr vom ehemals fünften Rang auf Platz Vier der Weltrangliste vor. Gesteigerte Absatzzahlen von 5,5 auf 5,6 Millionen und ein von 6,9 auf 7,6 Prozent erhöhter Marktanteil führten bei Apple zu einem Wachstumsplus von 1,5 Prozent im PC-Markt.

PC-Markt schrumpft weiter - Apple und Dell profitieren
Aktuelle Zahlen von Gartner

Bringt Windows 10 doch noch die erhoffte Wende?

Bislang sei der Einfluss von Microsofts Windows 10 auf den PC-Markt nur "minimal" gewesen, so Gartner. Vor allem das kostenfreie Upgrade-Angebot von Microsoft hat dazu geführt, dass viele Nutzer ihre Geräte aktualisierten, statt sich einen neuen Computer mit Windows 10 zuzulegen. Dennoch könnte sich durch die Einführung neuer Windows-10-Geräte zum Jahreswechsel eine leichte Trendwende abzeichnen, so die Analysten weiter. Etwa 50 Prozent der Befragten gaben in einer Umfrage demnach an, darüber nachzudenken, sich in den kommenden 12 Monaten einen neuen Computer anzuschaffen.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Computer