Neue Funktion

PayPal: Geld senden per Siri

"Siri, sende 5 Euro an Lieschen Müller" - so einfach kann der Geldversand per PayPal bald sein. Ganz ohne Touch-Eingabe geht es aber trotzdem nicht - zur Sicherheit.
AAA
Teilen (4)

iOS 10 brachte zahlreiche Updates auf Apple-Geräte, unter anderem auch für die digitale Sprachassistentin Siri. Dies macht sich nun der Finanzdienstleister PayPal zunutze und integriert eine Funktion zum Geldversand an Freunde und Verwandte per Siri-Sprachbefehl.

PayPal ist dabei allerdings nicht der erste Dienst, der dies anbietet: Bereits im September hat N26 eine Funktion zum Geldversand per Siri-Sprachbefehl implementiert. Damals hatten wir zusammen mit einem teltarif.de-Leser untersucht, wie es um die Sicherheit dieses Services bestellt ist und welche Risiken dabei drohen.

So funktioniert die Transaktion per Sprachbefehl

Geld senden per PayPal und Siri-SprachbefehlGeld senden per PayPal und Siri-Sprachbefehl Die neue PayPal-Integration mit Siri für iOS 10 steht PayPal-Kunden in 30 Ländern weltweit zur Verfügung. PayPal erläutert, wie der Geldversand per Sprachbefehl funktioniert: Der PayPal-Kunde muss ein iPhone mit iOS 10 besitzen und darauf die PayPal-App installieren. Im iPhone muss der Nutzer unter Einstellungen - Siri - App-Support zunächst die PayPal-App aktivieren. PayPal sieht vor, dass der Nutzer zur Sicherheit Touch-ID für das Einloggen in die PayPal-App aktiviert: In der PayPal-App muss der Kunde auf das Rad oben rechts tippen, dann "Login und Sicherheit" auswählen und im nächsten Schritt Touch-ID aktivieren. Dies ist notwendig, damit keine Unbefugten, die das iPhone beispielsweise gefunden oder gestohlen haben, in die App des Zahlungsdienstleisters gelangen.

Falls der PayPal-Nutzer dies bislang noch nicht erledigt hatte, muss er der PayPal-App nun Zugriff auf die Smartphone-Kontakte erlauben: Dies geht unter Einstellungen - PayPal und dann "Kontakte" aktivieren, oder alternativ unter Einstellungen - Datenschutz - Kontakte und dort "PayPal" aktivieren.

Nun kann der erste Geld-Senden-Vorgang starten: Der Absender des Geldes mit PayPal-Konto spricht in das iPhone beispielsweise "Hey Siri, sende fünf Euro an Lieschen Müller mit PayPal". Zur Sicherheit fordert Siri dann im nächsten Schritt zum Einloggen in die PayPal-App mit Touch-ID auf. Anschließend wird der Kontakt des Empfängers zur Bestätigung angezeigt. Hierbei ist es natürlich wichtig, dass man vom Empfänger nicht nur die Telefonnummer, sondern auch die E-Mail-Adresse im Adressbuch gespeichert hat, am besten die Mailadresse, unter der der Empfänger bereits ein PayPal-Konto registriert hat. Ansonsten wird der Empfänger dazu aufgefordert, unter dieser Adresse ein PayPal-Konto anzulegen, um die Zahlung annehmen zu können.

Mit einem "ja" bestätigt der Absender nun endgültig die Zahlung und der Betrag wird gesendet. Siri zeigt daraufhin noch einmal eine Bestätigung über die erfolgte Zahlung an.

Für diese Zwecke ist der Dienst gedacht

PayPal sieht als Anwendungszweck für den Dienst beispielsweise das Teilen der Rechnung mit Freunden beim Restaurantbesuch, das Einsammeln von Geld für ein gemeinsames Geschenk oder das Verleihen von Geldbeträgen an Freunde und Verwandte.

Selbstverständlich steht die Geld-Senden-Funktion in der App auch unabhängig von Siri zur Verfügung, sodass auch iPhone-Nutzer ohne iOS 10 und Android-Nutzer Geldbeträge senden können. Für Transaktionen in Euro innerhalb der Europäischen Union berechnet PayPal keine Gebühren, sofern der Absender sein hinterlegtes Bankkonto oder das PayPal-Guthaben nutzt. Bei der Abrechnung per Kreditkarte fällt eine Gebühr von 1,9 Prozent des Betrags plus 35 Cent an.

Teilen (4)

Mehr zum Thema PayPal