Autofahrer

Ausprobiert: Einfache Parkplatz-Suche mit Parkpocket

Die neue App Parkpocket für iOS und Android ermöglicht es den Nutzern, freie Parkplätze in Innenstädten zu suchen und zu finden. Enthalten ist weiterhin eine Navigations-Funktion sowie eine detaillierte Preis-Anzeige.
AAA
Teilen

Wer des Öfteren mit dem Auto in der Innenstadt unterwegs ist kennt sicherlich das Problem der Parkplatz-Suche. Kostenlose Parkplätze am Straßenrand sind kaum noch zu finden, so dass meistens auf kostenpflichtige Angebote ausgewichen werden muss. An genau diesem Punkt setzt die neue App Parkpocket des in München ansässigen Start-Ups Parkplatz-gesucht an. Unterstützt wurde das junge Unternehmen dabei von dem Start-Up-Programm Wayra des Telekommunikations-Unternehmens Telefónica.

Anzeige der Preise und Belegung inklusive Navigation

Die Funktionsweise von Parkpocket, das für iOS und Android bereit steht, ist denkbar einfach gehalten. So lokalisiert die App beim Start den aktuellen Standort und zeigt die dort vorhanden Parkmöglichkeiten an. Wichtig ist dabei, dass die Anwendung nicht auf von Nutzern bereit­gestellten Daten zurückgreift, sondern auf Echtzeit-Informationen, welche von Parkhaus-Betreibern und örtlichen Parkleit-Systemen bereitgestellt werden. Natürlich hat der Nutzer auch die Möglichkeit, eine gezielte Suche zu starten. In den Suchergebnissen, welche als Karten- oder Listen­ansicht angezeigt werden können, zeigt Parkpocket die entsprechenden Parkhäuser inklusive der Preise, Öffnungszeiten und der aktuell verfügbaren freien Plätze an. Weiterhin kann dank des integrierten Preis-Kalkulators errechnet werden, wie hoch die Gesamt­kosten, basierend auf der Parkdauer, sein werden. Falls von den Parkhaus-Betreibern bereitgestellt, werden auch noch weitergehende Informationen angezeigt. Dazu gehören zum Beispiel Einfahrtshöhe oder vorhandene Video­überwachung. Hat der Nutzer dann einen für sich passenden Platz gefunden, kann er sich, mit Hilfe von Google Maps bzw. Apple Karten, dorthin navigieren lassen.

Momentan funktioniert Parkpocket vor allem in großen Städten wie Berlin, Köln, Hamburg oder München, wobei das Angebot stetig ausgebaut werden soll. Wie Telefónica in seinem Blog schreibt ist das Ziel, Parkpocket in allen Städten verfügbar zu machen.

Screenshots: Parkpocket

Fazit

Parkpocket ist für Nutzer, welche mit dem Auto in die Innenstadt fahren möchte, definitiv eine interessante und hilfreiche App. Bei einem kurzen Versuch in Frankfurt funktionierte die App tadellos und zeigte auch zuverlässige Informationen an.

Parkpocket steht App Store und bei Google Play [Link entfernt] kostenlos zum Download bereit.

Teilen

Mehr zum Thema Apps