verspätet

Erste Erfahrungen mit dem Palm Pre unter webOS 1.3.1

Neue Software für Palm Pre nun auch in Deutschland verfügbar
AAA
Teilen

Drei Tage später als ursprünglich geplant ist das neue webOS-Betriebssystem 1.3.1 für das Palm Pre und das Palm Pixi ab sofort auch für deutsche Kunden verfügbar. In den USA wurde die neue Software schon vor rund einer Woche angeboten. Wie o2 als Exklusiv-Partner von Palm für den Vertrieb des Palm Pre auf dem deutschen Markt mitteilte, erfolgt die Installation automatisch. Wer nicht darauf warten möchte, kann das Update auch manuell vornehmen.

Palm Pre
Zur Betriebssystem-Aktualisierung wird der Punkt "Updates" im Hauptmenü des Smartphones angewählt. Hier sollte webOS 1.3.1 automatisch gefunden und zur Installation angeboten werden. Die Installationsdatei ist 134 MB groß. Daher empfiehlt es sich, das Update über einen WLAN-Zugang und nicht über das Mobilfunknetz vorzunehmen. Wir haben die neue Software installiert.

Update nimmt rund eine halbe Stunde Zeit in Anspruch

webOS-Update verfügbarwebOS-Update verfügbar Rund eine halbe Stunde Zeit sollte man einplanen, um webOS 1.3.1 auf dem Palm Pre zu installieren. Dabei wird zunächst die Software heruntergeladen und anschließend überprüft. Danach wird die eigentliche Installation vorgenommen. Der Nutzer erhält den Hinweis, dass der Vorgang rund zehn Minuten in Anspruch nimmt und das Telefon während dieser Zeit nicht genutzt werden kann.

Löst man das Update aus, so wird das Betriebssystem heruntergefahren. Das Palm Pre bootet neu. Angezeigt werden allerdings nur ein Palm-Logo und ein Balken, der den Fortschritt der Installation anzeigt. Zudem erhält man den Hinweis, dass der Akku während der Installation nicht entfernt werden darf.

Nach Abschluss des Vorgangs bootet das Handy abermals neu. Man erhält den Hinweis, dass das Update erfolgreich installiert wurde und die neue webOS-Version zur Verfügung steht. Nach einer Bestätigung landet man im Hauptmenü des Telefons. Hier fällt sofort auf, dass webOS etwas schneller als bisher auf Eingaben reagiert. Im Vergleich zum Apple iPhone 3G S oder zum Motorola Milestone bleibt das Palm Pre dennoch recht langsam.

Nicht alle Einstellungen bleiben erhalten

Update erfolgreichDas Update nimmt insgesamt rund 30 Minuten in Anspruch Zurückgesetzt wurden außerdem die Einstellungen für den aktuell genutzten Netzstandard. Hatten wir auf unserem Gerät aus Gründen der Ersparnis von Akku-Kapazität bislang den reinen GSM-Modus ausgewählt, so war nun wieder der Dual-Mode-Modus (GSM/UMTS) aktiviert. Dies kann im Menü für die Telefon-Einstellungen wieder geändert werden.

Erfreulich: In diesem Menü lassen sich nun auch manuelle Einstellungen für den Internet-Zugang über GPRS bzw. UMTS vornehmen, während der Palm-Pre-Nutzer bislang auf die im Betriebssystem gespeicherten Netzbetreiber-Daten festgelegt war. So klappt die mobile Internet-Nutzung jetzt auch mit Anbietern wie vistream, während Besitzer einer Prepaidkarte von BILDmobil, wo es nur einen WAP-2.0-Zugang gibt, weiterhin nicht mit dem Palm Pre online gehen können.

Welche erwarteten Features es mit webOS 1.3.1 nach wie vor nicht gibt und welche Auswirkungen das Update auf den App Catalog hat, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zum Palm Pre