Fehler

webOS-Update für Palm Pre weist Fehler auf

Wann kommt das Update für das Update?
AAA
Teilen

Wie berichtet hat Palm gestern ein Firmware-Update für die in Europa verkaufte GSM/UMTS-Version des Palm Pre bereitgestellt. Die aktuelle webOS-Version trägt die Nummer 1.3.5.2. Kunden, die das Update nicht selbst installieren, bekommen das aktualisierte Betriebssystem in den nächsten Tagen automatisch.

Der bisherige Eindruck von der neuen Software für das Palm Pre ist nicht überzeugend. Zahlreiche Besitzer des ersten Smartphones mit webOS-Betriebssystem klagen über Probleme, die nach der Aktualisierung, die rund 45 Minuten Zeit in Anspruch nimmt, auftreten. Davon betroffen ist auch das Testgerät in unserer Redaktion.

Login-Probleme bei Yahoo! und im App Catalog

Palm PrewebOS 1.3.5.2 läuft noch nicht fehlerfrei Seit auf dem Palm Pre webOS 1.3.5.2 läuft, gelingt das Einloggen in den Yahoo!-Account teilweise nicht mehr. Stattdessen erscheint der Hinweis, man möge das Passwort erneut eingeben. Allerdings werden die korrekten Benutzerdaten nicht erkannt und die Fehlermeldung wird immer wieder angezeigt. Hin und wieder klappt die Yahoo!-Nutzung nach einem Reboot des Handys - allerdings in der Regel nur für kurze Zeit.

Kurios: Betroffen ist nur die Yahoo!-Nutzung für die Kontaktliste des Palm Pre. Im Kalender, wo die gleichen Zugangsdaten eingetragen werden, tritt der Fehler nicht auf. Auch andere Online-Dienste (POP3- und IMAP4-E-Mail-Adressen, Google, AOL Instant Messenger) lassen sich weiterhin problemlos nutzen.

Bei unserem Gerät waren einige Menüs nach dem Update nur noch in englischer Sprache nutzbar. Dieser Fehler tritt nach einem Reboot nicht mehr auf. Andere Nutzer berichten, den App Catalog nicht mehr nutzen zu können. Wieder andere Palm-Pre-Besitzer konnten nach dem Update keine Twitter-Nachrichten mehr verschicken oder Downloads aus dem App Catalog schlugen fehl.

Dauerhafte WLAN-Verbindung

Als Feature gedacht ist wohl die Tatsache, dass das Palm Pre auch im Ruhezustand die Verbindung zu einem WLAN-Zugang hält. Vorteil: Sobald man das Gerät nutzt, ist das WLAN-Netz verfügbar. Nachteil: Diese Regelung kostet Akku-Kapazität. Palm erklärt allerdings, eine permanente WLAN-Verbindung belaste den Akku weniger als die ständige UMTS-Nutzung für mobile Datendienste.

Nutzer berichten darüber hinaus, dass der Fehler beim SMS-Versand in Verbindung mit deutschen Umlauten entgegen der Ankündigung von o2 nicht behoben wurde. So beginnt bei Nutzung von Umlauten jeweils bereits nach 70 anstelle von 160 Zeichen eine zweite SMS, die separat abgerechnet wird.

Einige Palm-Pre-Besitzer berichten, sie konnten die bei ihnen aufgetretenen Fehler beheben, indem sie das komplette System neu aufgesetzt haben. Alle anderen Kunden warten wohl auf das Update für das Update. Dieses sollte - sofern von den Problemen eine größere Anzahl von Kunden betroffen ist - nicht lange auf sich warten lassen. Auch im in den USA zunächst veröffentlichten webOS 1.3.5 gab es einige Programm-Fehler, die kurzfristig behoben wurden, indem die Version 1.3.5.1 des Betriebssystems bereitgestellt wurde.

Teilen

Weitere Artikel zum Palm Pre