Update

Palm Pre bekommt Video-Funktion und Flash-Unterstützung

webOS 1.4 wird im Februar für alle Kunden zur Verfügung gestellt

Erwartungsgemäß hat Palm auf der gerade in Las Vegas/USA zu Ende gegangenen Pressekonferenz am Rande der Consumer Electronics Show (CES) nicht nochmals so einen "Big Bang" hingelegt wie im letzten Jahr, als sowohl das mobile Betriebssystem webOS als auch das Handy Palm Pre vorgestellt wurde. Vielmehr nutzte Palm die Gelegenheit, eine ganze Menge kleiner, in Summe aber wertvoller Details anzukündigen. So war es Zeit, das bislang als closed beta betriebene Software Developer Programm [Link entfernt] für Apps für Palm Pre und Palm Pixi zu öffnen. Ab heute können sich alle interessierten Entwickler bewerben und Apps bei Palm einreichen und via App Catalog vertreiben.

Palm Pre

Darüber hinaus kündigte Palm die Verfügbarkeit von Handy-Spielen an, die Anbieter wie Gameloft und EA ab sofort im App Catalog vertreiben. Zunächst haben allerdings nur amerikanische Kunden die Möglichkeit, die Spiele zu erwerben. Das könnte sich im März ändern, wenn der App Catalog auch in Europa für kostenpflichtige Anwendungen geöffnet wird.

WebOS 1.4 kommt im Februar für alle Kunden

Bild vom Palm Pre Palm Pre
Bild: Palm
Im Februar sollen alle Kunden von neuen Features profitieren, die im Rahmen eines kostenlosen webOS-Updates zur Verfügung gestellt werden. So ist es dann möglich, mit der Handy-Kamera der webOS-Smartphones nicht nur Fotos, sondern auch Videos aufzuzeichnen. Ähnlich wie beim Apple iPhone ist es außerdem möglich, die Videos direkt am Handy nachzubearbeiten. Ferner lassen sich die Filme zu YouTube bzw. zu sozialen Netzwerken hochladen.

Das Update auf webOS 1.4 soll darüber hinaus die Akku-Laufzeit deutlich verbessern, die von vielen Nutzern derzeit noch kritisiert wird. Besitzer eines Palm Pre bekommen außerdem Unterstützung für Flash 10, und das sowohl als eigenen Player als auch als Browser-Plugin. Eine entsprechende Applikation soll bereits in Kürze - zunächst als Beta - im App Catalog bereitgestellt werden. Für das Palm Pixi ist vorerst keine Flash-Unterstützung vorgesehen.

Keine neue Hardware für Europa

Wie erwartet hat Palm keine neuen Smartphones für den europäischen Markt vorgestellt. Mit dem Mobilfunk-Anbieter SFR in Frankreich wurde jedoch ein neuer Vertriebspartner für das Palm Pre präsentiert. Dagegen wurden wie erwartet Palm Pre Plus und Palm Pixi Plus gezeigt. Diese beiden Handys sind ab 25. Januar exklusiv bei Verizon Wireless in den USA erhältlich. In Europa lassen sich diese Smartphones nicht betreiben, da sie nicht den hierzulande üblichen Netzstandard verwenden. Infos zum Palm Pre Plus und Palm Pre Pixi finden Sie in einer eigenen Meldung.

Palm Pre Plus und Palm Pixi Plus bekommen eine Mobile-Hotspot-Funktion, die allerdings auch nur innerhalb der USA funktioniert. Zudem werden die beiden neuen Geräte mit einem Akkufach-Deckel zur Nutzung des Touchstone-Ladegeräts ausgeliefert, während diese Abdeckung bei den bisherigen Handhelds kostenpflichtiges Zubehör war.

Weitere Meldungen zur CES 2010

Weitere Artikel zum Palm Pre