Features

Das bietet die neue Software webOS 1.4 für das Palm Pre

Auch bisherige Fehler werden mit dem Update behoben
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen

Wie berichtet ist in Kürze mit einem Software-Update für das Palm Pre zu rechnen. Das Onlineportal PreCentral [Link entfernt] hat bereits einige Features zusammengestellt, die das neue Betriebssystem webOS 1.4 mit sich bringen wird. So sollen unter anderem die Probleme mit der Zeit-Synchronisierung behoben werden. Derzeit geht die Uhr des Palm Pre kontinuierlich vor - selbst dann, wenn man beispielsweise als o2-Kunde die vom Mobilfunknetz angebotene Zeit-Synchronisierung nutzt.

Nachgebessert hat Palm auch bei der Bluetooth-Schnittstelle, die nun besser im Zusammenhang mit einer Auto-Freisprecheinrichtung funktionieren soll. Nicht zuletzt hat Palm dem Bericht zufolge Anzeige-Fehler im Browser korrigiert. App CatalogApp Catalog

Neu ist nicht nur die Möglichkeit, mit der integrierten Kamera Video-Aufnahmen zu machen. Zudem soll sich nun auch das Telefonbuch übertragen lassen - beispielsweise an ein CarKit. Zudem hat Palm die Performance von Telefon und Kalender nochmals nachgebessert. Der Kalender hat auch erweiterte Features bekommen. So kann der Besitzer des Palm Pre nach Installation des Updates eigene Benachrichtigungstöne für Termine und Ereignisse verwenden.

E-Mails lassen sich mit der neuen webOS-Version wahlweise nach dem Datum, Absender oder nach der Betreff-Zeile sortieren. SMS-Mitteilungen lassen sich per E-Mail weiterleiten. Die über das gesamte System greifende Universalsuche umfasst nun auch ein im Palm Pre eingerichtetes Microsoft-Exchange-Konto.

Adobe Flash 10 kommt - zunächst als Beta-Version - nicht im Rahmen des Firmware-Updates, sondern wie berichtet erst im März als kostenlos aus dem App Catalog nachinstallierbare Software. Flash wird allerdings nur für das Palm Pre angeboten. Das bislang nur in den USA erhältliche Palm Pixi bekommt vorerst keine Flash-Unterstützung.

Mehr als 250 Programme im App Catalog

Knapp fünf Monate nach dem Verkaufsstart gibt es inzwischen mehr als 250 Programme im deutschen App Catalog für das Palm Pre. In den USA sind inzwischen mehr als 1 500 offizielle Zusatz-Applikationen zu bekommen. Weitere rund 350 Programme bekommen Interessenten im inoffiziellen AppStore fileCoaster, der installiert werden kann, wenn sich das Palm Pre im Entwicklermodus befindet.

Verkaufszahlen bleiben hinter Erwartungen zurück

Wie Palm heute einräumte, läuft der Verkauf der webOS-Smartphones deutlich schlechter als erwartet. Das Umsatzziel von 1,6 bis 1,8 Milliarden Dollar für das noch bis Ende Mai laufende Geschäftsjahr werde klar verfehlt, hieß es. Die Aktie stürzte nach der Ankündigung im frühen Handel in New York um rund 18 Prozent auf 6,60 Dollar ab. Das Unternehmen kommt schon lange nicht aus den roten Zahlen heraus und konnte nur mit Finanzspritzen von Investoren weitermachen. Palm betonte, freie Mittel von mindestens 500 Millionen Dollar zu haben.

Das im vergangenen Jahr auf den Markt gekommene Palm Pre bekam zwar gute Rezensionen. Allerdings habe die schwache Kundennachfrage dazu geführt, dass Mobilfunk-Anbieter weniger Smartphones orderten und auch Bestellungen aufgeschoben hätten. Ausführlicher will Palm am 18. März mit den Zahlen zum dritten Geschäftsquartal über die Lage informieren.

Teilen

Weitere Artikel zum Palm Pre