Ausverkauf

Palm Pre Plus im Online-Handel zu Preisen ab 179 Euro

In wenigen Monaten kommt der Nachfolger HP Pre 3 auf den Markt
AAA
Teilen

Vor wenigen Wochen hat HP seine neuen Smartphones und sein erstes Tablet mit dem von Palm entwickelten webOS-Betriebssystem vorgestellt. Das HP Pre 3 soll allerdings erst im Sommer auf den Markt kommen. Dabei ist der Verkaufspreis noch unklar. Ferner ist es noch unklar, über welchen Mobilfunk-Anbieter das Gerät möglicherweise in Deutschland vermarktet wird.

Palm Pre Plus

Palm Pre Plus bei Amazon für 179 EuroPalm Pre Plus bei Amazon für 179 Euro Das Vorgänger-Modell Palm Pre 2 wurde in Deutschland nicht verkauft, während das Palm Pre Plus von o2 noch im Online-Shop gelistet ist. Kostete das Smartphone nach der Markteinführung vor fast einem Jahr noch mehr als 500 Euro, so bietet o2 das Gerät inzwischen für 360 Euro an. Vodafone, im vergangenen Jahr ebenfalls Partner von Palm, hat das Palm Pre Plus inzwischen aus seinem Online-Shop verbannt.

Palm Pre Plus kommt ohne Branding

Im Online-Handel ist das Palm Pre Plus schon seit geraumer Zeit deutlich günstiger als bei den Mobilfunk-Netzbetreibern erhältlich. Inzwischen wurde dabei sogar die 200-Euro-Marke unterschritten. So findet man das webOS-Smartphone beispielsweise bei Amazon-Händlern zu Preisen ab 179 Euro. Dabei handelt es sich um die Vodafone-Version des Telefons. Das ist jedoch unerheblich, zumal das Gerät über kein Branding verfügt.

Während HP für die erste Version des Palm Pre und für das Palm Pixi Plus keine Firmware-Updates mehr anbietet, wurde für das Palm Pre Plus für kurzem die webOS-Version 2.1.0 zur Verfügung gestellt. Damit ist das Smartphone auf dem aktuellen Firmware-Stand und somit zum jetzigen Preis ein echtes Schnäppchen.

Hardware hinterließ in der Vergangenheit nicht den besten Eindruck

Wer sich für das Angebot interessiert, sollte bedenken, dass die webOS-Smartphones von Palm hardwaremäßig nicht den besten Eindruck hinterließen. So berichten Käufer von zum Teil mehreren Tausch-Aktionen. In vielen Fällen wackelte der Slider sehr stark oder das Handy wies scharfe Kanten auf. Die Touchstone-Ladestation, die induktiv funktioniert, schaltete sich bei vielen Nutzern während des Ladevorgangs häufig aus und wieder ein.

Inwieweit sich die webOS-Plattform auf dem Smartphone-Markt durchsetzen wird, bleibt allerdings abzuwarten. In den USA wurden jetzt Marktzahlen veröffentlicht, nach denen Palm in den letzten Monaten Marktanteile verloren hat. HP versucht nun mit neuen Endgeräten, deren Hardware einen besseren Eindruck als die bisherigen Palm-Geräte hinterlässt, einen neuen Angriff auf Konkurrenten wie Apple iPhone, Google Android oder den Blackberry von RIM.

Teilen

Weitere Artikel zu Smartphones von Palm