alles muss raus

o2 verkauft Palm Pre mit Zubehör und ohne Vertrag für 289 Euro

Abverkauf des ersten webOS-Smartphones beim Münchner Netzbetreiber
AAA
Teilen

o2 hat den Verkaufspreis für das Palm Pre deutlich gesenkt. Das seit Oktober letzten Jahres auf dem deutschen Markt erhältliche älteste Smartphone mit webOS-Betriebssystem, das ursprünglich 481 Euro kostete, ist ab sofort ohne Vertrag bereits für 289 Euro erhältlich. Dabei sind auch die Touchstore-Ladestation und der dazu passende Akkufach-Deckel inklusive. Dieses Zubehör war bislang bereits im Rahmen einiger Aktionen beim Kauf des Palm Pre ohne Aufpreis zu bekommen. Palm PrePalm Pre

Kunden haben beim Kauf des Palm Pre die Wahl, das Smartphone sofort komplett oder in Raten zu kaufen. Wer sich für das zinsfreie Finanzierungsmodell MyHandy interessiert, zahlt 49 Euro an. Die 24 Monatsraten belaufen sich dann über jeweils 10 Euro. Alternativ ist es auch möglich, den Finanzierungsvertrag vorzeitig zu kündigen und den Restbetrag vor Ablauf der zweijährigen Laufzeit zu zahlen.

Neuere Palm-Smartphones vergleichsweise teuer

Das Palm Pre wurde inzwischen durch das neue Modell Palm Pre Plus abgelöst, das preislich noch oberhalb des Ursprungspreises für das Palm Pre liegt. o2 verkauft das Smartphone, das mit 16 GB den gegenüber dem ersten Modell doppelten Speicherplatz mitbringt, für 509 Euro ohne Vertrag. MyHandy-Kunden zahlen 29 Euro an und zwei Jahre lang monatliche Raten in Höhe von 20 Euro.

Das Schwestermodell Palm Pixi Plus, im Gegensatz zu den Pre-Modellen kein Slider, sondern ein Smartphone im Blackberry-Look, kostet bei o2 ohne Vertrag 389 Euro. Wer sich für die Ratenzahlung entscheidet, leistet eine Anzahlung in Höhe von 29 Euro. Die 24 Monatsraten liegen dann bei 15 Euro.

Teilen

Weitere Artikel zum Palm Pre