Browser

Palm Pre und Palm Pixi bekommen Firefox-Ableger als Browser

Prefox-Projekt befindet sich derzeit noch in früher Entwicklungsphase
AAA
Teilen

Fractal Brew nennt sich ein Projekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, den Mozilla-Firefox-Browser auch für Smartphones mit dem webOS-Betriebssystem anzubieten. Beteiligt ist unter anderem der Firefox-Entwickler Dave Townsend. Allerdings befindet sich das Projekt noch in einer frühen Alpha-Phase und es ist noch nicht absehbar, wann die endgültige Version von Prefox, wie sich der Browser nennt, verfügbar sein wird. Prefox-BrowserPrefox-Browser

Bislang steht auf Smartphones wie dem Palm Pre Plus und dem Palm Pixi Plus, die auf dem webOS-Betriebssystem basieren, nur der zur Firmware gehörende Standard-Browser zur Verfügung. Alternativen wie Opera Mini oder Skyfire, wie sie von anderen Smartphone-Betriebssystemen bekannt sind, gibt es für die Palm-Plattform, die im Sommer vom Elektronikkonzern HP übernommen wurde, noch nicht.

Gleiche Funkionen wie Fennec und Firefox Mobile

Prefox soll als Ableger anderer Mobil-Versionen von Mozilla Firefox konzipiert werden. Bislang gibt es Firefox Mobile bzw. Fennec bereits für die Maemo-Plattform von Nokia. Beta-Versionen sind auch für Windows Mobile und Android verfügbar. Dabei soll Prefox die gleichen Features wie die anderen mobilen Firefox-Varianten bieten, zumal die mobilen Browser auf dem gleichen Source Code basieren.

Der neue Browser für die Smartphones von Palm soll Tabbed Browsing unterstützen und eine bessere Webseiten-Darstellung als der Standard-Browser ermöglichen. Zudem lassen sich Surf-Sessions nach einem Browser-Neustart wiederherstellen. Nicht zuletzt ermöglicht es Firefox Sync, die Lesezeichen zwischen PC und Handy abzugleichen. Wie die PC-Version des Mozilla-Browsers soll auch Prefox Erweiterungen unterstützen.

Aktuelle Version noch nicht fehlerfrei

Die Entwickler räumen auf ihrer Webseite ein, dass es bei der Nutzung von Prefox derzeit noch zu Problemen kommt. So starte der Browser zu langsam und die Software benötige zu viel Arbeitsspeicher. Das führt bei den Palm-Handys zur Fehlermeldung, nach der zu viele Karten mit Programmen geöffnet seien.

Die derzeit verfügbare Testversion ist unter der webOS-Version 1.4.5 nutzbar, kann aber nicht im offiziellen App Catalog gefunden werden. Somit muss entweder das SDK für das Palm-Betriebssystem oder eine alternative Software-Download-Plattform wie Preware genutzt werden, die nach Aktivierung des Entwicklermodus installiert werden kann und zahlreiche zusätzliche Programme für die bislang wenig erfolgreichen Smartphones bietet.

Teilen

Weitere Artikel zu Smartphones von Palm