Deutschland-Start

Mini-Smartphone Palm Pepito kommt nach Deutschland

Die Wiederauferstehung der Marke Palm kommt in Form eines 3,3-Zoll-Smartphones für die Hosentasche. In Deutschland wird es sogar bei einem Netzbetreiber offiziell verkauft.
AAA
Teilen (7)

Nachdem die Marke Palm vor wenigen Tagen ihre Wiederauferstehung feierte, präsentierte sich der erste Vertreter als kleines und handliches Android-Smartphone für die Hosentasche. Interessanterweise hat sich nun ein deutscher Netzbetreiber dazu entschieden, den Winzling in sein Sortiment aufzunehmen.

Palm Pepito

Noch in diesem Jahr wird Vodafone das Gerät offiziell verkaufen - nach eigenen Angaben "exklusiv". Vodafone betrachtet den Palm Pepito übrigens eher als Begleiter für das vorhandene Smartphone, beispielsweise bei sportlichen Aktivitäten. Mit der Red+ MultiSIM von Vodafone soll der Palm auch tariftechnisch als Zusatzgerät zu verwenden sein.

Preise und weitere Infos werden von Vodafone dann zum Verkaufsstart bekannt gegeben. Der neue Palm wird voraussichtlich ab Dezember bei Vodafone erhältlich sein.

Teilen (7)
Mini-Smartphone

Der 3,3-Zoll-Rebell: Neues Palm offiziell vorgestellt

Die popu­läre Marke Palm ist wieder zurück und das Come­back-Modell fährt kleine Geschütze auf. Das winzige Einstei­germo­dell besitzt ordent­liche Hard­ware wie den Snap­dragon 435 und ein HD-Display. Es kommt nach Nord­amerika.

Das neue Palm-Smart­phone ist offi­ziell und es trägt den schlichten Namen Palm. Es handelt sich bei diesem Mobil­gerät um eines der kleinsten verfüg­baren Android-Handys. Bedingt durch die Bild­schirm­diago­nale von nur 3,3 Zoll wirkt es gegen die aktu­ellen 5-bis-7-Zoll-Modelle wie ein Zwerg. Die Spezi­fika­tionen des Winz­lings lesen sich durchaus ordent­lich, es gibt etwa eine HD-Auflö­sung, einen Snap­dragon-435-Chip­satz, USB Typ C und einen Staub- und Wasser­schutz. Leider wird das Palm ab November vorerst nur in den USA ange­boten, Hersteller TCL erwägt jedoch eine globale Einfüh­rung.

Palm kehrt als Mini-Handy zurück

Die Vorderseite des Palm
Die Vorderseite des Palm
Palm Pepito
Vor einem Jahr­zehnt waren Smart­phones mit einer Anzeige im 3-Zoll-Bereich noch eher die Regel als die Ausnahme, heut­zutage findet man ein solches Modell kaum noch vor. Der chine­sische Hersteller TCL scheint eine Markt­lücke bei diesem Umstand zu wittern und schickt sein Palm ins Rennen. Das Einsteiger-Smart­phone verfügt über ein 3,3 Zoll großes Display mit 1280 mal 720 Pixel, die Inhalte werden vom Chip­satz Snap­dragon 435 (Octa-Core-Prozessor) berechnet, dem 3 GB RAM zur Seite stehen.
Palm neben dem Galaxy Note 9
Palm neben dem Galaxy Note 9
Die fest instal­lierten 32 GB an Flash sind zwar ganz ordent­lich, eine Erwei­terbar­keit via microSD gibt es aller­dings nicht. Hinsicht­lich der Kamera-Ausstat­tung bietet das Palm 12 Mega­pixel hinten und 8 Mega­pixel vorn. Die Akku­kapa­zität mutet mit 800 mAh zunächst niedrig an, könnte jedoch bei einem solch kleinen Bild­schirm ausrei­chend sein. USB Typ C und ein Schutz nach IP68 sind gern gese­hene Features. Als OS kommt Android 8.1 zum Einsatz.

Verizon hat die Exklu­sivrechte

Die Rückseite des Palm
Die Rückseite des Palm
Der US-ameri­kani­sche Netz­betreiber Verizon wird das Palm ab November exklusiv in den Verei­nigten Staaten vermarkten. Die Kunden können das Smart­phone für einmalig 350 US-Dollar erwerben, außerdem muss eine Monats­gebühr in Höhe von 10 US-Dollar entrichtet werden, um vom Mobil­funk­netz Gebrauch zu machen. TCL sieht das Palm eher als ein Begleit-Handy anstatt als ein voll­wertiges Smart­phone an. Haupt­säch­lich sollen Anwender ihr bestehendes Smart­phone, ob mit Android oder iOS, mit dem Telefon verbinden, um es wie eine Art Smart­watch zu nutzen. Wir wurden durch CNET auf die Vorstel­lung des Palm aufmerksam. Details zum neuen Mini-Smart­phone finden Sie auf der Seite von Palm.
Bild /
      Bild /