Mini-Smartphone

Der 3,3-Zoll-Rebell: Neues Palm offiziell vorgestellt

Die popu­läre Marke Palm ist wieder zurück und das Come­back-Modell fährt kleine Geschütze auf. Das winzige Einstei­germo­dell besitzt ordent­liche Hard­ware wie den Snap­dragon 435 und ein HD-Display. Es kommt nach Nord­amerika.
AAA
Teilen (9)

Das neue Palm-Smart­phone ist offi­ziell und es trägt den schlichten Namen Palm. Es handelt sich bei diesem Mobil­gerät um eines der kleinsten verfüg­baren Android-Handys. Bedingt durch die Bild­schirm­diago­nale von nur 3,3 Zoll wirkt es gegen die aktu­ellen 5-bis-7-Zoll-Modelle wie ein Zwerg. Die Spezi­fika­tionen des Winz­lings lesen sich durchaus ordent­lich, es gibt etwa eine HD-Auflö­sung, einen Snap­dragon-435-Chip­satz, USB Typ C und einen Staub- und Wasser­schutz. Leider wird das Palm ab November vorerst nur in den USA ange­boten, Hersteller TCL erwägt jedoch eine globale Einfüh­rung.

Palm kehrt als Mini-Handy zurück

Die Vorderseite des Palm
Die Vorderseite des Palm
Palm Pepito
Vor einem Jahr­zehnt waren Smart­phones mit einer Anzeige im 3-Zoll-Bereich noch eher die Regel als die Ausnahme, heut­zutage findet man ein solches Modell kaum noch vor. Der chine­sische Hersteller TCL scheint eine Markt­lücke bei diesem Umstand zu wittern und schickt sein Palm ins Rennen. Das Einsteiger-Smart­phone verfügt über ein 3,3 Zoll großes Display mit 1280 mal 720 Pixel, die Inhalte werden vom Chip­satz Snap­dragon 435 (Octa-Core-Prozessor) berechnet, dem 3 GB RAM zur Seite stehen.
Palm neben dem Galaxy Note 9
Palm neben dem Galaxy Note 9
Die fest instal­lierten 32 GB an Flash sind zwar ganz ordent­lich, eine Erwei­terbar­keit via microSD gibt es aller­dings nicht. Hinsicht­lich der Kamera-Ausstat­tung bietet das Palm 12 Mega­pixel hinten und 8 Mega­pixel vorn. Die Akku­kapa­zität mutet mit 800 mAh zunächst niedrig an, könnte jedoch bei einem solch kleinen Bild­schirm ausrei­chend sein. USB Typ C und ein Schutz nach IP68 sind gern gese­hene Features. Als OS kommt Android 8.1 zum Einsatz.

Verizon hat die Exklu­sivrechte

Die Rückseite des Palm
Die Rückseite des Palm
Der US-ameri­kani­sche Netz­betreiber Verizon wird das Palm ab November exklusiv in den Verei­nigten Staaten vermarkten. Die Kunden können das Smart­phone für einmalig 350 US-Dollar erwerben, außerdem muss eine Monats­gebühr in Höhe von 10 US-Dollar entrichtet werden, um vom Mobil­funk­netz Gebrauch zu machen. TCL sieht das Palm eher als ein Begleit-Handy anstatt als ein voll­wertiges Smart­phone an. Haupt­säch­lich sollen Anwender ihr bestehendes Smart­phone, ob mit Android oder iOS, mit dem Telefon verbinden, um es wie eine Art Smart­watch zu nutzen. Wir wurden durch CNET auf die Vorstel­lung des Palm aufmerksam. Details zum neuen Mini-Smart­phone finden Sie auf der Seite von Palm.
Teilen (9)

Mehr zum Thema Einsteiger-Smartphone