Neustart

Offiziell: Smartphone-Pionier Palm kehrt auf den Markt zurück

Palm soll als eigen­stän­dige Toch­terfirma von TCL zurück­kommen. Bei der Entwick­lung von Produkten setzt man auch auf die Commu­nity. In unserer Meldung zum Come­back des Smart­phone-Pioniers lesen Sie alle bereits bekannten Details.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen

Bereits vor einigen Tagen gab es Hinweise dazu, dass der chine­sische Konzern TCL die Marke Palm aufkauft. Jetzt hat das Unter­nehmen die Trans­aktion auf der Consumer Elec­tronics Show (CES) in Las Vegas bestä­tigt. Bislang hat TCL bereits unter der Marke Alcatel One Touch Smart­phones auf den Markt gebracht.

Was genau TCL mit der Marke Palm vorhat, ist derzeit noch nicht bekannt. So soll Palm Inc. als eigen­stän­dige Toch­terfirma von TCL im Silicon Valley ange­siedelt werden. Bei der Entwick­lung neuer Produkte setzt der Käufer der ruhm­reichen Marke auch auf die Commu­nity, die Palm in der Vergan­genheit treu war.

"Mit dem Namen Palm war stets eine sehr große Anhän­gerschaft und Leiden­schaft verbunden. Deshalb hat TCL die Weichen gestellt, damit die eigene Commu­nity von Palm bei dem Wieder­aufbau der Marke einge­bunden wird und so das größte Crowd­sour­cing-Projekt entstehen kann, dass man je in der Branche gesehen hat", so der Konzern in einer Mittei­lung.

Das Ziel seien nicht nur fort­schritt­liche Geräte, sondern auch Inno­vationen in den Berei­chen Tech­nologie, Design, Nutzer­erfah­rung, Ökosystem, Marke­ting, Liefer­kette und Geschäfts­modelle. Einen Zeit­plan für das Palm-Come­back will TCL demnächst veröf­fent­lichen. Einst­weilen wurde bereits eine Webseite [Link entfernt] aufge­schaltet, die den baldigen Neustart ankün­digt, ohne weitere Einzel­heiten zu nennen.

webOS von LG künftig auch für Smart­watches

Das HP TouchPad war das einzige Tablet mit dem webOS-Betriebssystem von PalmDas HP TouchPad war das einzige Tablet mit dem webOS-Betriebssystem von Palm Span­nend bleibt neben neuer Hard­ware auch die Frage, auf welches Betriebs­system Palm bei seinem Come­back setzen könnte. webOS wird inzwi­schen von LG für Smart-TV-Geräte genutzt. Zudem will LG im kommenden Jahr die von Palm zuletzt verwen­dete Firm­ware auch auf mobile Geräte bringen. Gemeint sind aller­dings nicht etwa Smart­phones und Tablets, sondern Weara­bles wie Handy-Uhren.

Nach der Einstel­lung der webOS-Platt­form durch Palm bzw. HP hat sich aller­dings auch ein Open-webOS-Projekt gebildet, das inzwi­schen unter dem Namen LuneOS fort­geführt wird. Dies könnte eine Firm­ware für das neue Palm sein. Denkbar wäre aber auch die Nutzung etablierter Soft­ware wie etwa Android oder Windows Phone. In der Vergan­genheit hatte Palm neben eigener Firm­ware auch Smart­phones mit Windows Mobile auf den Markt gebracht.

In wenigen Tagen, am 15. Januar, will HP die bishe­rige webOS-Platt­form abschalten. Nutzer, die noch immer Smart­phones wie ein Palm Pre oder Tablets wie das HP TouchPad verwenden, können ihr Gerät nicht mehr neu aufsetzen oder gar neue Hand­helds akti­vieren. Auch die Instal­lation von Anwen­dungen aus dem App Katalog ist ab Mitte Januar nicht mehr möglich.

Teilen

Weitere Meldungen zum Thema Palm