Smartphone

Palm C40: Erste Gerüchte zu neuem webOS-Smartphone

32 GB interner Speicher, Kamera für HD-Video und webOS 2.0 an Bord
AAA
Teilen

Auch nach der Übernahme durch HP soll es von Palm neue Smartphones geben, die auf dem webOS-Betriebssystem basieren. So berichtet das Onlineportal Mobile-Review nun über ein Modell mit der Bezeichnung Palm C40, das bereits die webOS-2.0-Software an Bord haben soll. Diese Weiterentwicklung der von Palm entwickelten Smartphone-Firmware wird in den nächsten Monaten erwartet. Palm C40Palm C40
Foto: David Vogt, www.david-vogt.com [Link entfernt]

Auch bei der Hardware bessert Palm gegenüber den bereits im Handel erhältlichen webOS-Handys deutlich nach, wenn sich der Bericht bestätigt. So soll das neue Smartphone-Flaggschiff einen 1-GHz-Snapdragon-Prozessor, 512 MB RAM und einen 4,3 Zoll großen Touchscreen an Bord haben, der eine Auflösung von 480 mal 800 Pixel bietet.

Kamera mit HD-Video-Funktion

Noch keine genauen Angaben gibt es zur Digitalkamera, über die das neue Palm-Smartphone verfügt- Dem Bericht zufolge sind 5 oder 8 Megapixel denkbar. Zudem soll die Kamera Video-Aufnahmen in HD-Qualität ermöglichen. Zu weiteren Features wie Blitz oder Zoom nennt Mobile-Review noch keine Details.

Deutlich erweitert werden soll der interne Speicherplatz. Hatte das erste Palm-Pre-Modell nur 8 GB an Bord, so soll das Palm C40 mit stolzen 32 GB Speicherkapazität ausgestattet sein. Zudem soll es dem Bericht zufolge erstmals bei einem webOS-Handy möglich sein, zusätzliche Speicherkarten im microSD-Format einzusetzen.

Palm C40 zunächst bei Sprint erhältlich

Wie es im Bericht weiter heißt, soll das Palm C40, das auch wieder über eine vollständige Tastatur verfügt, zunächst beim amerikanischen Mobilfunk-Netzbetreiber Sprint erhältlich sein. Dabei ist auch von 4G-Technologie die Rede. Hier spekuliert Mobile-Review über WiMAX oder LTE. Mit der Markteinführung wird noch in diesem Jahr gerechnet.

Noch unklar ist, ob und wann es auch eine Geräte-Version für die europäischen GSM- und UMTS-Netze gibt. In der Vergangenheit kamen solche Varianten der Palm-Smartphones jeweils wenige Monate nach der Version für den amerikanischen Markt in den Handel. In Deutschland verkaufen derzeit Vodafone und o2 die Smartphones vom Palm.

Teilen

Weitere Artikel zum Palm Pre